Cookies

Die Deutsche Messe verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Infos zum Datenschutz

OK
Digital Office - ECM / Input / Output

Wir holen Euch da raus!

Unternehmen aus ihrer analogen Arbeitswelt befreien - das ist das erklärte Ziel von AMAGNO. Der deutsche Softwarehersteller für Enterprise Content Management will auf der CEBIT 2018 zeigen, wie seine AMAGNO Living Documents Technology künftig das digitale Dokumentenerlebnis prägt.

04.06.2018
amagno4CEBIT
amagno4CEBIT

Die Entwickler von AMAGNO gehen davon aus, dass die größte Herausforderung der Digitalisierung die Angst der Mitarbeiter davor ist, bestehende Arbeitsweisen aufgeben zu müssen - und das, obwohl die Mehrwerte für die Mitarbeiter in Unternehmen durch die Digitalisierung ebenso enorm seien, wie die herkömmlichen Arbeitsweisen hochgradig frustrierend. Denn jeden Tag würden in Unternehmen, so AMAGNO, durch die zunehmende Menge an nicht auffindbaren Dateien in Netzlaufwerken, undurchdringliche Papierberge und abgekapselte Emailkonten ein hohes Maß an Produktivität und Zeit verloren gehen. Dazu kämen Herausforderungen wie die GoBD oder die DSGVO. In Hannover auf der CEBIT will AMAGNO die Ängste und Defizite mit der Vorstellung seiner gleichnamigen Enterprise Content Management (ECM) Software nun endgültig beenden.

"Die größten Effekte der Digitalisierung für den Mitarbeiter im Büro liegen in einer sekundenschnellen Auskunft aus allen seinen Dateien, gescannten Dokumenten und E-Mails sowie in der automatisierten Verarbeitung all seiner Dokumente, statt der permanenten manuellen Ablage. Und das in einer rechtskonformen Umgebung", urteilt Jens Büscher, Gründer und CEO von AMAGNO. "Wir wollen, dass sich jeder durch die Digitalisierung wieder auf seine Talente fokussieren und sein Potenzial entfalten kann. Genau hier steht der Nutzen gegen die Angst der Menschen vor Neuem. Und hier wirkt unser Ansatz: Das digitale Dokument muss so begeistern, dass jeder damit arbeiten will, statt muss", führt Büscher weiter aus.

Mit AMAGNO Living Documents Technology können Unternehmen ihre Netzwerklaufwerke importieren, die Papierbelege und Akten scannen und relevante E-Mails zusammenführen. Für eine großformatige Vorschau analysiert AMAGNO die digitalen Dokumente, inklusive einer Texterkennung für jede Seite. Ohne weitere Aufarbeitung sollen so umgehend alle Dokumente über jedes einzelne Wort im Text auffindbar sein, und zwar in Millionen Dateien innerhalb weniger Sekunden. Eine Recherche soll sich via Tastenkombination direkt aus anderen Anwendungen wie Mail-Apps oder Finanzbuchhaltungen starten lassen. Ermittelte Dateien werden auf dem Bildschirm im Großformat angezeigt, die gefundenen Begriffe optisch hervorgehoben. Die Anwender sollen zudem die digitalen Dokumente beschriften können, beispielsweise durch Heftnotizen oder über digitale handschriftliche Anmerkungen via kapazitive Displays, sodass das digitale Dokument wie ein analoges Blatt Papier behandelt werden kann.

Video

amagno GmbH & Co. KG (D-26129 Oldenburg), Halle 14, Stand H20