Cookies

Die Deutsche Messe verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Infos zum Datenschutz

OK
New Tech & Disruptive Technologies

Verbrecherorganisationen setzen Drohnen ein

Mit Hilfe von Drohnen beobachten und behindern Kriminelle zunehmend die Polizei. In einem Fall soll ein Drohnenschwarm eine geplante Geiselbefreiung empfindlich gestört haben.

22.05.2018 Dirk Bongardt
Quelle: Shutterstock

Wie ranghohe FBI-Beamte Joe Mazel auf der AUVSI Xponential-Konferenz in Denver, Colorado, berichtete, wurde im letzten Winter ein Beobachtungsposten von einem Schwarm kleiner Drohnen derart gestört, dass das Geiselbefreiungsteam des FBI dadurch praktisch blind geworden sei. Die Täter hätten die Beamten außerdem mit Kameradrohnen beobachtet und die Aufnahmen auf YouTube gestreamt, sodass Mitglieder der Verbrecherorganisation jederzeit über die Aktionen der Strafverfolger im Bilde gewesen seien.

Auch in anderen Szenarien sollen Drohnen bereits eine wichtige Rolle für Kriminelle spielen. Mazel nannte australische Schmugglerbanden, die per Drohne registrieren, wenn sich Hafenbeamte mit illegalen Gütern gefüllten Containern nähern und dann Feueralarm auslösen.

Bislang spielten Drohnen vor allem in der Verbrechensbekämpfung eine Rolle. So setzt die US-Küstenwache sie seit einiger Zeit bei der Drogenfahndung ein , und auch für die Überwachung der Grenzregion zwischen den USA und Mexiko sind im Gespräch. Dass Kriminelle die Möglichkeiten der unbemannten Fluggeräte nutzen, ist ein relativ neues Phänomen. Experten warnen allerdings schon länger davor, sich dass sich Drohnen auch zur Industriespionage oder zur Vorbereitung von Einbrüchen missbrauchen lassen.

Weitere Beiträge zum Thema