Cookies

Die Deutsche Messe verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Infos zum Datenschutz

OK
Data Analytics & BI

Trivago kauft KI-Startups

Die Hotelsuchmaschine Trivago will ihre Reiseempfehlungen noch stärker personalisieren. Dabei helfen sollen Systeme, die auf künstlicher Intelligenz (KI) basieren.

24.05.2018 Roland Freist
Quelle: TripHappy
Quelle: TripHappy

Das Düsseldorfer Unternehmen Trivago hat das Startup TripHappy für eine nicht genannte Summe übernommen. Die kalifornische Firma hat ein KI-gesteuertes Empfehlungssystem für Übernachtungen entwickelt. Es zeigt je nach den Interessen des Reisenden die passenden Stadtviertel und dortigen Hotels inklusive Übernachtungspreisen an.

Bereits im September 2017 hatte Trivago das Hamburger Startup Tripl gekauft. Auch dieses Unternehmen gibt den Benutzern auf seiner Website personalisierte Empfehlungen und greift dafür auf ihre Facebook-Profile zu. Die Reisetipps von Tripl entstehen auf Basis der Likes und der persönlichen Daten. Reisende, die ihre Facebook-Daten nicht freigeben wollen, bekommen einen umfangreichen Fragebogen vorgelegt.

Trivago will auf diese Weise sein in den vergangenen Monaten etwas abgeschwächtes Wachstum wieder ankurbeln. Das Unternehmen erreichte 2017 erstmals einen Umsatz von mehr als einer Milliarde Euro, der Nettoverlust lag bei 13 Millionen Euro.