Cookies

Die Deutsche Messe verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Infos zum Datenschutz

OK
FinTech

So anonym wie 50 Cent

Mit PriPay stellen Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) auf der CEBIT 2018 ein Privatsphären-schützendes Zahlungssystem vor, mit dem sich Zahlungen und Punkt-Transaktionen völlig sicher und gänzlich anonym abwickeln lassen sollen.

30.05.2018
PriPay_KIT
PriPay KIT

In der Regel hinterlassen wir eine breite Informationsspur, wenn wir Transaktionen durchführen - ob wir nun beim Einkauf bargeldlos zahlen, im Supermarkt Treuepunkte anhäufen oder elektronische Tickets im Nahverkehr buchen. Da diese Informationsspur eine weithin sichtbare Einladung für Datenjäger ist, unserer Fährte zu folgen, entwickelten die Forscher des KIT das Privatsphären-schützende Zahlungssystem PriPay, das gemeinsam mit vielen weiteren Projekten des KIT auf der CEBIT 2018 vorgestellt wird.

Damit sich mit PriPay-Zahlungen und Punkt-Transaktionen völlig sicher und gänzlich anonym abwickeln lassen, wird die virtuelle Geldbörse auf dem jeweiligen Gerät des Nutzers verwaltet. Durch Randomisierung soll nicht einmal der Operator des Systems dessen aktuellen Punktestand kennen und trotzdem vor einem Bezahlvorgang garantiert werden können, dass der jeweilige Kontostand dafür ausreicht. Weil die Transaktionen verdeckt ablaufen, soll Tracking schon im Ansatz verhindert werden. Auf der anderen Seite wollen die KIT-Forscher mit einer Double-Spending-Detection verhindern, dass Nutzer unentdeckt mehr ausgeben, als auf ihrem Konto ist. Zudem ist bemerkenswert, dass das System auch ohne ständige Netzverbindung funktionieren soll. Wie effizient und einsatzfähig PriPay bereits ist, können die Besucher der CEBIT 2018 auf dem Stand des KIT mit dem Anwendungsszenario eines Kantinensystems erleben.

Video

Karlsruher Institut für Technologie (D-76131 Karlsruhe), Halle 27, Stand G52 (Hauptstand)

Weitere Beiträge zum Thema