Cookies

Die Deutsche Messe verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Infos zum Datenschutz

OK
Data Analytics & Management

Singapur entwickelt Richtlinien für KI und Datenanalyse

Die Zentralbank des Stadtstaats will damit die interne Kontrolle der Unternehmen stärken und das Risiko eines Datenmissbrauchs reduzieren.

23.04.2018 Roland Freist
Quelle: MAS
Quelle: MAS

Die Monetary Authority of Singapore (MAS), die Zentralbank des Landes, hat in einer Presseerklärung mitgeteilt, dass sie gemeinsam mit Vertretern der Industrie einen Ratgeber für den verantwortungsvollen und ethischen Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) und Datenanalyse erarbeiten will. Bis Ende des Jahres sollen Ratschläge und Best Practices für den Einsatz dieser Techniken veröffentlicht werden. Ziel ist es, die internen Kontrollinstanzen der Firmen zu stärken und Datenmissbrauch vorzubeugen. Der Ratgeber zielt insbesondere auf den Finanzsektor ab und soll auch FinTech-Unternehmen berücksichtigen.

Für die Entwicklung der Richtlinien hat die MAS ein Komitee namens FEAT (Fairness, Ethics, Accountability and Transparency) gegründet. Ihm gehören aktuell zehn Personen an, darunter mit David Hardoon der Chief Data Officer der Bank sowie der Chief Data Scientist and Head of Asia Lab der Allianz-Versicherung, Raimund Au. Alle Komitee-Mitglieder stammen aus dem Finanzsektor.

Weitere Beiträge zum Thema Data Analytics & Management