Hardware & Devices

Samsung lässt abgelebte Smartphones umfunktionieren

Alle zwei bis drei Jahre schaffen die meisten Handybesitzer sich ein neues Modell an. Samsung ruft jetzt mit einer Upcycling-Plattform dazu auf, die ausrangierten Smartphones und Tablets einer neuen Nutzung zuzuführen.

06.11.2017
Quelle: Samsung C-Lab
Quelle: Samsung C-Lab

Normalerweise sind die Handyhersteller nicht so offen, wenn es darum geht, ihr Betriebssystem umzufunktionieren. Samsung geht da neue Wege und erlaubt bei älteren Galaxy-Geräten, dass kreative Entwickler die Firmware ersetzen.

Damit ist der Weg frei, das ungenutzte Smartphone oder Tablet zum Beispiel in einen Aquarium-Controller umzurüsten. Samsung will möglichst viele, die Ideen für eine kreative Wiederverwendung haben, auf upcycling.io versammeln.

Das dafür geschaffene Portal möchte zum Experimentieren anstiften (und vielleicht auch den üblen Ruf des explodierenden Galaxy Note 7 vergessen machen). Fertige Images sollen dann auch hierüber beziehbar sein. Zum Start enthielt das Portal jedoch nur eine Präsentation, was in Zukunft alles geboten sein wird.

Dazu gehören auch Reparaturanleitungen – iFixit ist nämlich Kooperationspartner. Die weltweite Repair Community entwickelt und liefert Anleitungen, Ersatzteile und Spezialwerkzeug für Geräte, die seitens der Hersteller eigentlich nicht dazu gedacht sind, vom Endanwender repariert zu werden. Bislang ist einzig die niederländische Fairphone B.V. bemüht, mit einem modularen Aufbau ihrer Smartphones sicherzustellen, dass beschädigte Teile einfach ausgetauscht werden können.

Hardware & Devices Mobile SolutionsPlatform EconomyMarketing & Sales RSS Feed abonnieren