Cookies

Die Deutsche Messe verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Infos zum Datenschutz

OK
Data Management

Resoluter Powerguard stellt sich flüchtigen Daten in den Weg

Dank integrierter Powerguard-Funktion schützen die weiterentwickelten Solid State Drives (SSD) der M336-Familie von Spectra zukünftig vor dem Verlust von Prozessdaten durch Stromausfälle - und das sogar im äußerst kompakten M.2-Formfaktor.

01.08.2018
Spectra_SSD_mit_Powerguard
Spectra SSD mit Powerguard

Digital gesteuerte Produktionsprozesse sind neben einer durchgängigen Vernetzung wohl das augenscheinlichste Merkmal der Industrie 4.0. Doch eine einzige kurze Unterbrechung in der Stromversorgung kann bereits den unwiederbringlichen Verlust wichtiger Prozessdaten bedeuten - und in der Folge den Stillstand der Fertigung, verbunden mit hohen Kosten. Die Spectra GmbH & Co. KG, spezialisiert auf die Entwicklung und Fertigung individueller Industrie-PC Systeme, will diesem bedrohlichen Szenario nun mit weiterentwickelten Solid State Drives (SSD) der M336-Familie begegnen. Diese sollen zukünftig dank ihrer integrierten Powerguard-Funktion vor einem kostspieligen Totalverlust wichtiger Prozessdaten schützen.

In die SSD integrierte Tantal-Kondensatoren, die permanent mit 12 Volt geladen werden, sorgen bei einem plötzlichen Stromausfall dafür, dass die Spannung 80 Mal so lange aufrechterhalten wird, wie bei einem Standardprodukt. Zeit genug also, um alle Daten, die sich noch im Boot- oder Speicherprozess befinden, vor dem Verlust sichern zu können. Zudem ergänzt Spectra die M336 SSD-Familie um Modelle mit M.2 2280-Formfaktor. Diese benötigen 40 Prozent weniger Platz als vergleichbare Drives im mSATA-Standard und lassen sich so auch auf kleinen CPU Boards und in kompakten Embedded Lösungen integrieren. Angeboten werden die kleinen Datenretter in Kapazitäten von 32 bis 256 Gigabyte und für Betriebstemperaturen von 0 Grad bis 70 Grad Celsius. Für besonders raue Anwendungen offeriert Spectra zudem eine Variante mit nochmals erweitertem Temperaturbereich, die selbst bei Betriebstemperaturen von -40 Grad bis +85 Grad Celsius einsetzbar ist.

Spectra GmbH & Co. KG (D-72768 Reutlingen), Halle 17, Stand C82 (2018)