Cookies

Die Deutsche Messe verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Infos zum Datenschutz

OK
Artificial Intelligence

NovuMind entwickelt einen sparsamen AI-Chip

Das US-Startup NovuMind erregt mit einem neuen AI-Chip Aufsehen. Der leistungsstarke schlaue Chip punktet mit einem Energieverbrauch von weniger als fünf Watt.

31.01.2018 Dirk Bongardt
Quelle: NovuMind
Quelle: NovuMind

NovuTensor heißt der neue AI-Chip von NovuMind. Was der Chip, der künstliche Intelligenz und damit maschinelles Lernen unterstützt, bei der Bildbearbeitung leistet, demonstriert der Hersteller mit seiner "Super-Resolution". Ein neuronales Netz errechnet dabei aus jedem beliebigen Quellbild ein hochwertiges 8K-Bild, reduziert das Bildrauschen und liefert ein scharfes Bild mit feinsten Details. Der Chip verbraucht bei 15 Teraflops Leistung (ToP) unter fünf Watt Energie. Die von NovuMind entwickelte Technologie kommt auch in der Medizin zum Einsatz: Am West China Hospital der Sichuan University kommt ein AI-unterstütztes Endoskop zum Einsatz, dessen Erkennungsgenauigkeit schon jetzt über der eines Arztes liegt.

An speziellen AI-Chips arbeiten auch etablierte Branchengrößen wie IBM gemeinsam mit Nvidia, ebenso Qualcomm oder ARM. Die ersten Produkte, in denen entsprechende Chips verbaut wurden, sind Smartphones wie das neue iPhone oder das Huawei Mate 10. Zwar ist in erster Linie die Software für die Intelligenz eines AI-Systems verantwortlich, spezialisierte AI-Chips erledigen die dabei anfallenden Berechnungen aber deutlich schneller und – speziell in Mobilgeräten wichtig – sparsamer als herkömmliche Prozessoren.