Cookies

Die Deutsche Messe verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Infos zum Datenschutz

OK
Artificial Intelligence

Nach Schach und Go die wahre Herausforderung für KI: Steuern

Die CEBIT 2018 ist nicht nur wegen ihres neuen Konzeptes eine wahre Premieren-Messe: Zum ersten Mal in Hannover präsentiert sich beispielsweise auch die internationale Steuerberatungsgesellschaft WTS. Gemeinsam mit dem DFKI stellt sie ihre aktuellen Forschungsergebnisse auf dem Gebiet "Tax 4.0" vor.

31.05.2018
WTS_DFKI
WTS DFKI

Die WTS und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) gründeten Anfang dieses Jahres als Entwicklungspartner das Center of Competence for Tax Technology, dessen aktuellen Forschungsergebnisse auf dem Gebiet "Tax 4.0" für Anwendungen der Künstlichen Intelligenz (KI) sie nun auf der CEBIT 2018 vorstellen. Als eines der Schwerpunktthemen nennen die Partner die Prozessautomatisierung mithilfe kognitiver Dienste. Diese sollen vielfältige Potenziale bei der Automatisierung von Massenprozessen im Steuerbereich heben, indem Medienbrüche geschlossen und Daten automatisiert von einer Anwendung in eine andere übertragen werden und monotone Routineentscheidungen in der Sachbearbeitung entfallen.

Auf der CEBIT werden anhand des Demonstrators "RPAi" konkrete Anwendungsszenarien aufgezeigt, unter anderem die Erfassung von Gewerbesteuerbescheiden in Papierform, um relevante Informationen zu extrahieren, die von Robotern in bestehende Softwaresysteme über bereits vorhandene grafische Benutzerschnittstellen vollautomatisch übertragen werden.

Der vom Demonstrator verdeutlichte Anwendungsfall soll sich leicht auf andere Bereiche übertragen lassen, da das System kein aufgabenspezifisches Wissen enthält, sondern nur generelle Konzepte und Methoden zur intelligenten Automatisierung von Prozessen anwendet. Um dies zu leisten, verfügt RPAi über tiefe neuronale Netze, die für den Steuerbereich trainiert wurden. Insgesamt soll die KI-Technologie handfeste Vorteile wie Zeitersparnis, höhere Qualität und Effizienz sowie ein abwechslungsreicheres Tätigkeitsfeld ermöglichen, da sich wiederholende, immer gleiche Abläufe vermeiden lassen. Hört sich an, als sei die Zeit der Spielerei für die KI vorbei.

Video

WTS Group AG Steuerberatungsgesellschaft (D-80539 München), Halle 27, Stand F62, Partner beim DFKI