Cookies

Die Deutsche Messe verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Infos zum Datenschutz

OK
Data Analytics & BI

Künstliche Intelligenz ist in der deutschen Industrie gefragt

Eine neue Studie zeigt, dass in Deutschland großes Interesse an KI-Projekten besteht. Gleichzeitig offenbart sich aber ein eklatanter Mangel an Fachkräften.

22.05.2018 Roland Freist
Quelle: IDC
Quelle: IDC

Das Marktforschungsinstitut IDC hat den Stand bei der Entwicklung von KI-Projekten in deutschen Unternehmen abgefragt. Demnach hat bislang rund ein Viertel entsprechende Projekte umgesetzt, bei 69 % der 350 befragten Firmen stehen sie für die kommenden zwölf Monate auf dem Plan.

Angeschoben werden die Projekte in 37 % der Fälle von den Fachabteilungen, in weiteren 35 % im Rahmen einer Partnerschaft zwischen einem Fachbereich und der IT-Abteilung. Zu den ersten Branchen, die KI-Anwendungen auf breiter Front einsetzen, gehören Banken und Versicherungen, die automatisierte Lösungen für das Schadensmanagement und die Betrugserkennung entwickelt haben. Aber auch die öffentliche Verwaltung, das Gesundheitswesen und die Energieversorger nutzen KI bereits.

Behindert wird die Entwicklung aktuell vor allem durch den Mangel an entsprechenden Fachkräften. Knapp die Hälfte der befragten Unternehmen gab dies als die größte Hürde an. Insgesamt beklagten mehr als 80 % der Firmen, dass sie nicht genügend Spezialisten für KI-Anwendungen finden könnten.