Cookies

Die Deutsche Messe verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Infos zum Datenschutz

OK
Communication & Networks

Internet im Flugzeug per LTE kommt in Kürze

Die Telekom hat das "European Aviation Network" eingerichtet. Damit klappt auch während des Flugs die Online-Verbindung mit hohe Bandbreiten und akzeptable Latenzzeiten.

25.06.2018 Roland Freist
Quelle: Deutsche Telekom
Quelle: Deutsche Telekom

Die Deutsche Telekom hat gemeinsam mit dem Satellitenbetreiber Inmarsat in den vergangenen Monaten das European Aviation Network (EAN) aufgebaut , über das Passagiere auch während des Flugs per LTE ins Internet gehen können. Wie die Zeitschrift iX berichtet , ermöglicht die Technik im Vergleich zu den bisher genutzten Satellitenverbindungen deutlich kürzere Latenzzeiten von etwa 60 bis 90 ms, die Clients an Bord teilen sich eine Bandbreite von 75 Mbit/s im Download und 20 Mbit/s im Upload.

Das EAN kombiniert eine Satelliten- mit bodengestützten Verbindungen. Die Telekom hat dazu 300 Basisstationen über Europa verteilt, die bevorzugt an erhöhten Standorten eingerichtet wurden. Die übliche Reiseflughöhe von bis zu 12.000 Metern entspricht der Reichweite, die auch in den Mobilfunknetzen am Boden üblich sind. Trotzdem musste die LTE-Technik für die Anwendung im Flugzeug noch angepasst werden, da sie normalerweise nur für Geschwindigkeiten bis zu 350 km/h ausgelegt ist. Die Flugzeuge wiederum benötigen zwei Antennen an der Unter- und Oberseite ihres Rumpfs und loggen sich automatisch je nach Verbindungsqualität beim Satelliten oder einer der Bodenstationen ein.

Als eine der ersten Fluglinien will British Airways in den kommenden Wochen einen WLAN-Service über EAN anbieten, die Lufthansa wird voraussichtlich im Herbst 2018 folgen.