Cookies

Die Deutsche Messe verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Infos zum Datenschutz

OK
Research & Innovation

Hardcopy 4.0

Das AWS Insitut für digitale Produkte und Prozesse verfolgt das Ziel, Innovationen und einen anwendungsorientierten Forschungstransfer auf internationalem Niveau zu fördern. In diesem Zusammenhang präsentieren die Saarländer auf der CEBIT 2018 erstmals ihr neues Desktop Activity Mining.

25.05.2018
AWS-Institut_DAM
AWS-Institut DAM

"Alles was digitalisiert werden kann, wird digitalisiert werden" - Das Saarbrücker August-Wilhelm Scheer Institut (AWSi) für digitale Produkte und Prozesse hat nicht nur eine klare Sicht auf die Zukunft, man ist auch gewillt, diese kreativ mitzugestalten. Als eigenständiges Forschungsinstitut arbeitet das AWSi daran, neue Technologien zu entwickeln und Geschäftsmodelle vorauszudenken. Dabei wird größter Wert darauf gelegt, Forschung, Innovation und Praxis von vornherein eng miteinander zu verzahnen. Auf der CEBIT 2018 in Hannover werden die Saarländer unter anderem erstmals ihr neues Desktop Activity Mining vorstellen.

Hinter Desktop Activity Mining steht ein am AWSi entwickeltes Verfahren zur Erfassung und Dokumentation von Arbeitsprozessen. Dazu werden die Bildschirm-Aktivitäten aller an einem Prozess beteiligten Mitarbeiter anonymisiert registriert, anschließend konsolidiert und zu einem Geschäftsprozess zusammengeführt. Zu diesem Zweck kommen Mechanismen aus dem Data und Process Mining zum Einsatz, die aus den Daten Algorithmen für eine umfangreiche Darstellung des realen Arbeitsprozesses gewinnen. Im Unterschied zu bisherigen Process Mining Ansätzen, bei denen nur Transaktionsdaten aus IT-Systemen zur Beschreibung eines Geschäftsprozesses genutzt werden, setzt das Desktop Activity Mining auf der direkten Arbeitsebene an. Prozessrelevante Aktionen, beispielsweise das Verfassen von E-Mails, fallen nicht länger durchs Raster. Somit ist das Desktop Activity Mining das erste Verfahren, das Prozesse ganzheitlich, auf der unmittelbaren Arbeitsebene der Mitarbeiter abbildet. Insbesondere für die Prozessautomatisierung mit Robotic Process Automation (RPA), bei der Arbeitsprozesse durch Softwareroboter durchgeführt werden, ist dieses Vorgehen von großem Vorteil. Das Desktop Activity Mining liefert die konsolidierten Arbeitsprozesse in einem Detailgrad, der für die Konfiguration dieser Softwareroboter nötig ist, und soll so die kostengünstige und effiziente Automatisierung eines ansonsten manuellen und zeitaufwändigen Konfigurationsprozesses ermöglichen.

AWS-Institut für digitale Produkte und Prozesse gGmbH (D-66123 Saarbrücken), Halle 27, Stand G75