Cookies

Die Deutsche Messe verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Infos zum Datenschutz

OK
Future Mobility

Es wächst zusammen, was… uns später einmal fahren wird!

Der deutsche Automobilzulieferer Continental und der amerikanische Prozessorhersteller Nvidia haben eine Kooperation zur Entwicklung Künstlicher Intelligenz für autonome Autos beschlossen. Geplant ist es, bis zum Jahr 2021 ein System für hoch automatisiertes Fahren auf Level 3 zu entwickeln.

16.02.2018
continental-nvidia
continental-nvidia

"Das Fahrzeug der Zukunft ist ein autonom fahrender Computer auf Rädern. Er wird Fahrzeugzustand und Umgebung wahrnehmen, Handlungsmöglichkeiten ableiten und in die Steuerung des Fahrzeugs übernehmen. Dies erfordert nicht weniger als die Rechenleistung eines KI-Supercomputers", erklärt Elmar Degenhardt, Vorstandsvorsitzender der Continental AG in Hannover, anlässlich der Bekanntgabe, dass Continental und Prozessorhersteller Nvidia ab sofort bei der Entwicklung einer Plattform für hoch automatisiertes Fahren bis hin zu Level 5 an einem Strang ziehen wollen. Auf diesem Niveau werden Autos weder Pedale noch ein Lenkrad besitzen.

Als erstes Etappenziel gilt aber die Entwicklung eines Systems für hoch automatisiertes Fahren, bei dem es keiner permanenten Überwachung durch den Fahrer mehr bedarf. Dieser als Level 3 bezeichnete Entwicklungsschritt soll bis zum Jahr 2021 vollzogen werden. Zu den dafür eingeplanten Funktionen gehören unter anderem 360-Grad-Umfelderfassung, automatischer Spurwechsel und das Einfädeln in den Verkehr. Zudem wird das System auf hoch auflösende Karten Zugriff haben, um jederzeit die exakte Eigenlokalisierung des Fahrzeugs zu gewährleisten. Die von Nvidia in die geplante Plattform eingebrachte Mitgift nennt sich Nvidia Drive. Dahinter verbergen sich mit Xavier ein System-on-Chip und das Drive OS-Betriebssystem, dazu kommen Drive-AV-Softwarestacks. Die Continental-Seite wiederum bringt ihr Know-how im Bereich System- und Software-Engineering für Sicherheitssysteme mit ASIL Stufe D ein. Darüber hinaus steuern die Niedersachsen Sensortechnik wie Radar, Kamera und High-Resolution 3D Lidar bei.

Video

Continental AG (D-30165 Hannover)
Website: www.continental-corporation.com