Cookies

Die Deutsche Messe verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Infos zum Datenschutz

OK
Research & Innovation

Ein Innovation Council soll Deutschland voran bringen

Das Gremium aus Digital-Experten will verhindern, dass Deutschland bei technischen Innovationen ins Abseits driftet. Handlungsbedarf besteht, denn laut einer aktuellen Studie wird Deutschland von internationalen Managern längst nicht mehr als Champion in Sachen Innovation wahrgenommen.

30.05.2018 Isabelle Reiff
Quelle: Generel Electric
Quelle: Generel Electric

Mitte Mai kam der Innovation Council erstmals zusammen. Vertreter von Tech-Unternehmen, Startups und Dax-Konzernen berieten hier über Möglichkeiten, Deutschlands digitale Zukunft voranzutreiben. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Integration von Technologien wie Blockchain, künstliche Intelligenz und Big Data in die deutsche Wirtschaft. Zu den Mitgliedern zählen u. a. Frank Thelen (Freigeist Capital), Rubin Ritter (Zalando) und Florian Nöll (Bundesverband Deutsche Startups e.V.). Das fortan zweijährlich tagende Gremium wurde von Dorothee Bär ins Leben gerufen. Die CSU-Politikerin ist seit März Staatsministerin für Digitalisierung und war vorher Koordinatorin der Bundesregierung für Güterverkehr und Logistik.

Das aktuelle Innovationsbarometer 2018 des US-Konzerns Generel Electric (GE) zeigt, dass die USA und Deutschland ihren Status als Innovations-Champions gegenüber Asien verloren haben. Die von GE befragten Führungskräfte sehen als Ursachen dafür unzureichende Finanzierung (67%), die Unfähigkeit, Innovationen auf breitere Märkte auszuweiten (65%) und mangelnde Risikobereitschaft (64%). Potenzial für Transformationen sehen die Unternehmensleiter in intelligenten Stromnetzen (74%), Smart Cities (71%) und virtueller Gesundheitsfürsorge, weniger in der allerorts gehypten künstlichen Intelligenz (AI).