Cookies

Die Deutsche Messe verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Infos zum Datenschutz

OK
IT-Consulting & Services

E-Learning wartet mit neuen Formaten auf

Wer in Sachen Smart Factory oder künstliche Intelligenz Wissenslücken schließen oder seine Fähigkeiten erweitern will, findet online neue Möglichkeiten. Zertifikate bescheinigen das neu erworbene Wissen.

07.06.2018 Isabelle Reiff
Quelle: MICHAELHECK-FOTOGRAFIE.DE
Quelle: MICHAELHECK-FOTOGRAFIE.DE

Das deutsche Online Education-Startup University4Industry (U4I) vermittelt im Bereich Industrie 4.0 und Digitalisierung Lerninhalte zu Themen wie Blockchain oder Virtual Engineering, auch zu speziellen Anwendungen wie OPC UA oder Verwaltungsschale. Für die Teilnehmer der Trainings gibt es eine Qualifikationsbescheinigung, die sie in Multiple Choice-Tests, bei gestellten Aufgaben, bei Gruppendiskussionen oder bei Praxisübungen auf virtuellen Servern erwerben.

Die Gründer der virtuellen Uni arbeiten mit Partnern aus der Industrie zusammen, die für die Lerninhalte auf der Plattform sorgen. Neu hinzugekommen ist das Würzburger Fachmedienhaus Vogel Business Media, das nun das Themenfeld Maschinenlernen abdeckt. Vor allem kleineren und mittelständischen Unternehmen soll es damit möglich werden, Industrie 4.0 konkret anzuwenden.

Kostenlos bietet die University of Helsinki einen englischsprachigen Online-Kurs , der in 30 Stunden grundlegende Fakten zum Thema künstliche Intelligenz, ihren Anwendungsmöglichkeiten und ihrem Zukunftspotenzial vermittelt. Die Benutzung wird getrackt: Wer den Kurs vollständig durchzieht und mindestens 50 % der Übungen korrekt bearbeitet, erhält per PDF ein Zertifikat und eine Anleitung, wie er es bei LinkedIn anzeigen kann – vorausgesetzt, man hat dort ein Profil.