Cookies

Die Deutsche Messe verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Infos zum Datenschutz

OK
Collaboration Tools

Dropbox und Google verzahnen ihre Cloud-Dienste

Die Kunden der beiden Unternehmen haben künftig die Möglichkeit, auch auf die Collaboration Tools der jeweils anderen Firma zuzugreifen.

04.04.2018 Roland Freist
Quelle: Dropbox
Quelle: Dropbox

In einem Blog-Beitrag gibt Dropbox Details der neuen Partnerschaft bekannt: Künftig bestehe die Möglichkeit, die Text- und Tabellendokumente sowie die Präsentationen von Google Docs direkt in Dropbox anzulegen, zu bearbeiten, zu speichern und mit anderen zu teilen. Dabei soll der Anwender auch die Dropbox-Cloud als Ablageort wählen können. Alle anderen Dateien, die kompatibel zu den G-Suite-Tools sind, lassen sich dem Blog-Beitrag zufolge ebenfalls direkt aus Dropbox heraus in die Google-Anwendungen laden. Kunden des kostenpflichtigen Dropbox Business können die Google-Dokumente zukünftig genauso verwalten wie andere Dateitypen.

Weiterhin kündigt Dropbox ein Addin für Gmail an, mit dem sich Links zu den Dateien in der Dropbox-Cloud direkt im E-Mail-Dienst von Google auswählen und erzeugen lassen. Auch der noch recht junge Business-Messenger Google Hangouts Chat soll über ein Addin in Dropbox integriert werden, so dass man bei Dropbox gespeicherte Files in Hangouts suchen, über den Dienst teilen und in der Vorschau anzeigen kann. Erhältlich sind die beiden Tools laut Dropbox in der zweiten Jahreshälfte 2018.

Google ist nicht das erste Unternehmen, mit dem Dropbox eine solche Partnerschaft vereinbart. Ähnliche Kooperationen gibt es bereits mit Adobe, Apple und Microsoft.