Cookies

Die Deutsche Messe verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Infos zum Datenschutz

OK
Workplace Ecosystem

Dortmund bietet neue Bildungsgänge zur Digitalisierung

Nicht alles dreht sich in Dortmund um Fußball: Das Megathema Digitalisierung hat die dortige Fachhochschule und sogar das Schauspielhaus zu praxisnahen neuen Bildungsangeboten inspiriert.

13.02.2018 Isabelle Reiff
Quelle: Edi Szekely
Szene aus "4.48 Psychose" am Schauspiel Dortmund (Quelle: Edi Szekely)

In immer mehr Arbeitsbereichen gehört Digitalisierung zum State of the Art, auch im Theater. Kay Voges, Dortmunds Schauspielintendant, ruft jetzt eine Akademie für Digitalität und Darstellende Kunst ins Leben. Schon im Frühsommer sollen die ersten Workshops starten, darauf aufbauend ein Masterstudiengang und ein Stipendiensystem für Forschungsarbeiten entstehen. Voges, der für seine innovativen, multimedialen Inszenierungen mehrfach ausgezeichnet wurde, rechnet damit, dass Bühnenentwürfe bald nur noch in Augmented Reality (AR) erprobt werden. Bühnenarbeiter, so Voges, bräuchten entsprechende Weiterbildung .

Auch an der Dortmunder Fachhochschule will man in Sachen Digitalisierung für Wissenstransfer und Qualifikation sorgen. Zum Wintersemester 2017/2018 startete der neue Studiengang Digitale Technologien . Das sechssemestrige Bachelorstudium ist projektorientiert aufgebaut, um Wissen über Netzwerktechnik, IoT, Datensicherheit und nicht zuletzt soziale Implikationen praxisnah zu vermitteln. Der Studiengang ist eng mit dem letztes Jahr gegründeten FH-Institut für die Digitalisierung von Arbeits- und Lebenswelten (IDiAL) verzahnt. Das Institut forscht in den Bereichen Automobilsoftware, Cyber Physical Systems und soziale Plattformen.

Weitere Beiträge zum Thema Workplace Ecosystem