Cookies

Die Deutsche Messe verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Infos zum Datenschutz

OK
CEBIT News

Digitized Services:Neuer CEBIT-Ausstellungsbereich

Ausstellungsbereich thematisiert fünf Anwenderbranchen und setzt auf Interaktivität. Public Administration, Future Mobility, Financial Services, Health und Retail im Fokus

vor 5 Tagen
Digitized Services Grafik ohne Logo

Der neue CEBIT-Ausstellungsbereich "Digitized Services" stellt Anwenderindustrien in den Mittelpunkt und setzt auf mehr Interaktivität. Er fokussiert fünf Branchen, die stark dienstleistungsorientiert sind und derzeit als Treiber der Digitalisierung gelten: Public Administration, Future Mobility, Financial Services, Health und Retail. Ziel des neuen Schwerpunktes ist es, Anbieter, Anwender, Politik, Verbände und Medien noch stärker miteinander zu vernetzen und zum Gedankenaustausch aufzurufen. Deshalb bietet die CEBIT im Sommer 2019 (24. bis 28. Juni) sowohl den ausstellenden Unternehmen als auch dem interessierten Publikum mehrere neue Beteiligungsformate.

"Digitized Services" wird bewusst zwischen den beiden Schlüsseltechnologien und CEBIT-Schwerpunkten "IT & Cyber Security" und "Data Analytics & Management" platziert, um die Synergien zu den für diese Branchen essentiellen Technologien zu nutzen und ein möglichst umfassendes Angebotsspektrum zur Digitalisierung der jeweiligen Anwenderbranchen darzustellen.

Mit dem neuen Ausstellungsbereich gelingt es der CEBIT als einziger Veranstaltung, die branchenspezifischen Anforderungen mit den übergreifenden digitalen Technologien wie zum Beispiel Künstliche Intelligenz, Sicherheit, Blockchain, Payment Solutions und Service Robotics zu verbinden und sie in ihrem Zusammenwirken zu präsentieren.

Bei "Digitized Services" geht es nicht nur darum, digitale Innovationen zu präsentieren, sondern die Branchenvertreter selbst sind aufgerufen, ihre Anforderungen zu formulieren und zu diskutieren und sich aktiv an der Planung zukünftiger Entwicklungen zu beteiligen.

Mehrere d!talk-Bühnen thematisieren sowohl die fünf Anwenderbranchen als auch die beiden Schlüsseltechnologien. Zu jedem Thema steht mindestens ein Summit mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Politik auf dem Programm. Bei den Summits geht es vor allem um Wissensvermittlung, die Präsentation von Best Practices und die Diskussion relevanter Inhalte und kontroverser Thesen.

Die Deutsche Messe als Veranstalter der CEBIT hat speziell für "Digitized Services" mehrere neue Beteiligungsformate entwickelt. Beim "Security Workshop" zum Beispiel können Anwenderunternehmen mit einem Sicherheits-Anbieter über ihre jeweiligen Branchenanforderungen diskutieren. Der "Battle of Theories" präsentiert unterschiedliche Studien zu einem vorgegebenen Thema und stellt die Aussagen anschließend zur Diskussion. Die "Guided visits" laden Besucher zu den fünf Branchenthemen ein und führen sie zu passenden Stationen über das CEBIT-Gelände. Das "Innovation Camp" fordert die Besucher zum Mitmachen auf. In kleinen Gruppen werden Lösungen auf Fragen zur Digitalisierung erarbeitet. Ein Graphic Recorder zeichnet die Ergebnisse auf.

Die CEBIT schafft mit "Digitized Services" auch den Brückenschlag zum Startup-Ökosystem "scale11" in Halle 27. Dort können sich junge Unternehmen der genannten fünf Anwenderbranchen präsentieren und mit potenziellen Investoren und etablierten Firmen vernetzen. Darüber hinaus können sich Startups für einen themengebundenen "Corporate Pitch" bewerben. Wer neue Ideen und Kontakte in seinem Geschäftsfeld sucht, kann sich bei scale11 am "Business Speed Dating" beteiligen. Auch hier bilden die fünf Anwenderbranchen den thematischen Rahmen.