Cookies

Die Deutsche Messe verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Infos zum Datenschutz

OK
Data Analytics & Management

Die EU will künstliche Intelligenz fördern

Die Europäische Kommission plant offenbar eine umfassende europäische Initiative für künstliche Intelligenz (KI), um die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Mitgliedsstaaten in diesem Sektor zu stärken.

11.04.2018 David Schahinian
Quelle: European Commission
Quelle: European Commission

Das geht aus einem geleakten Mitteilungsentwurf hervor, über den unter anderem heise.de berichtet. Von 2019 an soll eine Charta für KI-Ethik geschaffen werden, die sich mit Aspekten wie der Zukunft der Arbeit, Fairness und Sicherheit befasst, heißt es bei gruen-digital.de . In diesem Zusammenhang werde auch geprüft, ob Änderungsbedarf bei der EU-Maschinenrichtlinie besteht.

Die EU-Kommission rege außerdem eine "KI on demand"-Plattform an, um der Wirtschaft, vor allem kleinen und mittleren Unternehmen, einfachen Zugang zu KI-Ressourcen in Europa zu verschaffen, heißt es bei heise.de weiter. Zudem wolle die Kommission den Open-Data-Ansatz weiter stärken und noch mehr Daten der öffentlichen Verwaltung zur Verfügung stellen. In Planung sind dem Bericht zufolge mehrere KI-Exzellenz-Zentren und digitale Innovationshubs, mit Investitionen von insgesamt 350 Millionen Euro. Ein KI-Observatorium schließlich solle die Fortschritte der lernenden Systeme einschließlich der Folgen analysieren.

Offiziell wird die Initiative am 25. April 2018 vorgestellt. Bis dahin können sich noch inhaltliche Veränderungen zur jetzt publik gewordenen Version ergeben. Bereits angelaufen ist hingegen die Arbeit an den Ethikstandards . Derzeit sucht die EU noch Teilnehmer für eine Expertengruppe zum Thema künstliche Intelligenz.

Weitere Beiträge zum Thema Data Analytics & Management