Cookies

Die Deutsche Messe verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Infos zum Datenschutz

OK
Startups

Die besten Startups kommen aus Bayern

Das Portal "Für-Gründer.de" hat die Startup-Wettbewerbe des vergangenen Jahres ausgewertet und eine Liste der 50 besten Jungunternehmen veröffentlicht. Danach stellt Bayern die meisten der ausgezeichneten Startups.

16.03.2018 Roland Freist
Quelle: Für-Gründer.de
Quelle: Für-Gründer.de

Die Redaktion von "Für-Gründer.de" zählte 2017 insgesamt 176 Startup-Wettbewerbe in Deutschland, bei denen 752 Jungunternehmen prämiert wurden. Für die Rangliste wurden die Anzahl der Auszeichnungen, die Prämierungen, die Höhe der Preisgelder und die Art und Größe des Wettbewerbs berücksichtigt. Daraus entstand eine Studie , welche nun die Top 50 vorstellt.

Auf Platz 1 landete die inveox GmbH aus München. Die Firma arbeitet an der Automatisierung der Prozesse bei der Untersuchung von Gewebeproben im Labor; der Schwerpunkt liegt auf dem Eingang der Proben. Durch die Digitalisierung sollen Verwechslungen ausgeschlossen werden, die etwa einem gesunden Patienten Krebs und einem erkrankten Patienten gesundes Gewebe bescheinigen.

Inveox ist eines von 13 Unternehmen, die ihren Sitz in Bayern haben. Das Bundesland ist damit unter den Top 50 am stärksten vertreten. Dahinter folgen Berlin und Nordrhein-Westfalen mit jeweils sieben Firmen und Hamburg mit fünf. 86 % der Startups in den Top 50 konzentrieren sich auf den B2B-Bereich. 60 % sind außer in Deutschland auch im Ausland aktiv, 18 % sogar in mehr als drei Ländern. Zusammen beschäftigen die Top 50 etwa 500 Mitarbeiter.

Für das laufende Jahr stellt "Für-Gründer.de" einen Leitfaden für die 170 kommenden oder bereits laufenden Gründerwettbewerbe bereit.