Cookies

Die Deutsche Messe verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Infos zum Datenschutz

OK
Startups

Der smarte Garten gießt sich selbst

Schluss mit dem ständigen lästigen Gießen an warmen Sommertagen: Ein Startup aus Düsseldorf hat ein System entwickelt, mit dem sich der Garten per App selbst bewässern lässt.

02.05.2018 Roland Freist
Quelle: Shutterstock.com

Das Bewässerungssystem der Firma CloudRain basiert auf lokalen Wetterdaten zu Sonneneinstrahlung, Wind, Temperatur und Feuchtigkeit. Ein Algorithmus verarbeitet sie zu einem Bewässerungsplan, bei dem die Pflanzen genau die Wassermenge erhalten, die ihren aktuellen Bedürfnissen entspricht. Herzstück des Systems ist ein Controller, der per WLAN von einer kostenlosen App aktiviert und gesteuert wird. Er wiederum gibt per Funk die Einstellungen für die Bewässerungsventile von CloudRain vor. Nach Angaben der Firma beträgt die maximale Reichweite bei klarer Sicht rund 300 Meter. Darüber hinaus ist der Anschluss von bis zu sechs kabelgebundenen Ventilen möglich. Die Ventile werden per Solarenergie betrieben und regeln die Wasserversorgung der Pflanzen.

CloudRain startete eine Kickstarter-Kampagne für das Produkt, die das Finanzierungsziel von 20.000 Euro schon nach kurzer Zeit übertraf. Den Unterstützern winken je nach eingezahltem Betrag verschiedene Starterkits des CloudRain-Systems.