Cookies

Die Deutsche Messe verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Infos zum Datenschutz

OK
Research & Innovation

Der Cloud gehört die Gegenwart, dem Roboter die Zukunft

Die Digitalisierung hat maßgeblichen Einfluss auf die Geschäfts- und Produktionsprozesse im deutschsprachigen Raum. Cloud-Lösungen sind heute schon Standard, wie eine Studie herausfand. Für die Zukunft wird ein verstärkter Einsatz von Robotern erwartet.

10.04.2018 Dirk Bongardt
Quelle: Horváth & Partners
Quelle: Horváth & Partners

In 98 % aller Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz tragen digitale Lösungen bereits dazu bei, Kosten zu senken und die Produktivität zu steigern. Das ist ein Ergebnis der Untersuchung "Digital Value 2018" , die von der Beratungsfirma Horváth & Partners unter Entscheidern in großen Firmen angestellt wurde. Mit Abstand am häufigsten nannten die Befragten als digitales Mittel der Wahl Cloud-Anwendungen sowie Virtual Services. In der großen Mehrheit der Betriebe werden diese Lösungen schon angewandt, in den allermeisten anderen Fällen befindet sich ihr Einsatz in der konkreten Planungsphase. An dritter Stelle nannten die Befragten Projekte aus dem Themenkomplex "Internet der Dinge", räumen diesen aber nur geringe Bedeutung für die Erfolgsaussichten ihres Unternehmens ein.

Für die Zukunft setzen 90 % der Entscheider hingegen auf robotergesteuerte Prozessautomatisierung. Damit sind nicht unbedingt physische, autonom agierende Maschinen gemeint, sondern auch Algorithmen – Bots –, die wiederkehrende, regelbasierte Prozessschritte ausführen, ohne dass es eines menschlichen Eingriffs bedarf.

Für die Studie wurden über 200 Entscheider auf C- und C-1-Level sowie Digitalisierungsentscheider befragt, und zwar aus Unternehmen ab 500 Mitarbeitern und mit einem Jahresumsatz von mindestens 250 Millionen Euro.