Cookies

Die Deutsche Messe verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Infos zum Datenschutz

OK
Communication & Networks

Deckenleuchten mit Funknetz sollen WLAN ersetzen

Osram und Nokia Bell Labs haben gemeinsam die Grundlage für 5G-fähige Funknetze in der Deckenbeleuchtung gelegt. Die Technik könnte das klassische WLAN-mittelfristig überflüssig machen.

09.05.2018 Dirk Bongardt
Quelle: Osram
Quelle: Osram

Für das Projekt haben die Entwickler der beiden Unternehmen Büro- und Industrieleuchten mit speziellen breitbandingen Funkmodulen ausgerüstet. So können sich mobile Geräte wie Smartphones oder Notebooks mit dem Leuchtennetz verbinden. Ist dieses wiederum mit dem Kommunikationszugang des Unternehmens verbunden, lässt sich damit ein engmaschiges Innenraum-Funknetz knüpfen. Die Mehrkosten fallen nach Angaben von Osram gering aus, im Vergleich zu WLAN-Access-Points und -Repeatern soll es sogar billiger werden. Osram und Nokia Bell Labs haben die Lösung auf den Brooklyn 5G Summit der Öffentlichkeit vorgestellt.

Mit dieser Entwicklung bedienen die beiden Unternehmen gleich zwei Trendmärkte: Die zunehmende Vernetzung von Maschinen, Geräten und Gebrauchsgegenständen im Internet of Things (IoT)und die noch junge 5G-Technologie , die verspricht, diese Netze mit den erforderlichen Bandbreiten zu versorgen. Die Osram AG, deren Kerngeschäft vor allem in Beleuchtungssystemen liegt, reiht sich mit dieser Entwicklung bei Netzbetreibern und klassischen Herstellern von Netzwerktechnologie ein, die bislang das Gros der Anbieter auf dem 5G- und IoT-Markt stellen. Nach einer Gewinnwarnung war die Osram-Aktie erst kürzlich stark unter Druck geraten.