Augmented & Virtual Reality

China bekommt einen VR-Vergnügungspark

Der Park in der südostchinesischen Stadt Guiyang wird im Dezember eröffnet und setzt bei vielen seiner Attraktionen auf die Unterstützung durch VR-Technik. Die Kosten sollen sich auf 1,5 Milliarden US-Dollar belaufen.

29.11.2017
Quelle: East Science Valley
Quelle: East Science Valley

Wie die Website Shanghaiist meldet, wurde mit der Konstruktion des East Science Valley erst im Jahr 2016 begonnen. Auf rund 80.000 Quadratmetern erwarten die Besucher unter anderem Begegnungen mit Aliens, ein Trip ins Weltall, eine VR-Achterbahn und mehrere Kinos.

Überragt werden die Gebäude von einer 53 Meter hohen Transformers-Statue, konstruiert aus 750 Tonnen Stahl. Zur Eröffnung im Dezember wird zunächst nur die Alien-Sektion zugänglich sein, nach und nach sollen dann insgesamt 15 Attraktionen und Fahrgeschäfte, Läden, Restaurants und ein Hotel entstehen. Bereits am Einlass wird jeder Besucher mit einer VR-Brille ausgerüstet.

Finanziert wurde das East Science Valley von einem Joint Venture aus dem Guizhou Ssangyong Airport Economic Zone Administrative Committee und der Dongfang Times Network Media . Die Investitionen von rund 1,5 Milliarden US-Dollar flossen laut Shanghaiist auch in den Aufbau eines Studios für die Produktion von VR-Filmen sowie in ein Forschungs- und Entwicklungszentrum.

Augmented & Virtual Reality Marketing & SalesFashiontech & Wearables RSS Feed abonnieren