Cookies

Die Deutsche Messe verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Infos zum Datenschutz

OK
Cloud Applications

Berliner Spielwiese ermöglicht erfolgreiches Einnetzen

Anlässlich der Berlin5GWeek vom 13. bis 16. November 2018 zeigen Fraunhofer-Forscher vom Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS in der Testumgebung "Berlin 5G Playground" verschiedene Anwendungen und Ausprägungen der intelligenten Software-basierten 5G-Netzinfrastruktur.

26.10.2018
Fraunhofer_Fokus_5G-Playground
Fraunhofer Fokus 5G-Playground

Von zukünftigen Fabriksteuerungen in privaten Netzen bis hin zu temporär errichteten 5G-Netzinseln für Spezialeinätze oder ländliche Regionen soll das Spektrum der vorgestellten Anwendungen auf Basis von optimierten 5G-Netzen reichen. Die ersten 5G-Standards liegen bereits vor, und die Gerätehersteller sind aktuell dabei, 5G-fähige Basisstationen und Endgeräte auf den Markt zu bringen. Die kommerzielle Einführung der 5G-Netze planen die Netzbetreiber derzeit für 2020. "China, Südkorea und Japan haben zwar einen Vorsprung in der Bereitstellung von kommerziellen 5G-Multimediadiensten ab 2019", sagt Prof. Dr. Thomas Magedanz, Leiter des Geschäftsbereichs Software-based Networks, "Deutschland besitzt aber hervorragendes Know-how im Bereich Industrie 4.0 und sollte das Innovationspotenzial von 5G für industrielle Anwendungen nutzen."

Mit dem "Berlin 5G Playground" stellt Fraunhofer FOKUS zur Hebung dieses Innovationspotenzials und zur Erprobung neuer Anwendungen eine Ende-zu-Ende-Testumgebung mit einer übergreifenden Testinfrastruktur im Indoor- und Outdoor-Bereich bereit. Mittels eines 100-Gbit-Breitbandanschlusses sollen Partner in Berlin und ganz Deutschland an das schnelle 5G-Testnetz angeschlossen werden können. Für eine breitgefächerte Netzinfrastruktur-Hardware haben die Forscher im Gebäude und um das Institut herum Geräte wie Antennen, Sensoren, Switches und Endsysteme installiert. Von FOKUS entwickelte Softwarebausteine zur Verwaltung der Infrastruktur und Netzfunktionen (Open Baton) gehören ebenso zum "Berlin 5G Playground" wie ein von FOKUS entwickeltes 3GPP konformes Software-basiertes 5G-Kernnetz (Open5GCore). Auch die von FOKUS entwickelten Edge-Computing-Technologien, die eine dezentrale Bearbeitung der Daten ermöglichen und so für erhöhte Schnelligkeit und Sicherheit in industriellen Anwendungen sorgen, tragen in der Testumgebung dazu bei, erste Demonstrations- und Anwendungsszenarien als Basis für kundenspezifische Anwendungen zu kreieren.

Da 5G die Integration der bisherigen drahtlosen Technologien in einem Kernnetz erlaubt, sind im "Berlin 5G Playground" aktuell 4G, 5G, Wifi und auch Satellitenkommunikation verfügbar. Das Testnetz verfügt mit "Small Cells" und einer "Makrozelle" über unterschiedlich große Funkzellen, die aus Basisstationen mit Mobilfunk-Antennen bestehen, in denen hauptsächlich Frequenzen in 3,7GHz-3,8 GHz zum Einsatz kommen. Zudem kann auch ein Spektrum im 700-MHz-Frequenzbereich genutzt werden, so dass vom Dach des Instituts noch das Brandenburger Tor erreicht werden kann. Da die im "Berlin 5G Playground" eingesetzte Software von Fraunhofer FOKUS nicht an den Standort Berlin gebunden ist, kann Fraunhofer FOKUS die Softwarepakete "5G Cube" und "5G Ready Trial Platform" überall zur Verfügung stellen, weltweit werden mit ihnen bereits 5G Testnetze aufgebaut und innovative 5G-Anwendungen erprobt.

Video

Fraunhofer Institute for Open Communication Systems FOKUS (D-10589 Berlin)
Website: www.fokus.fraunhofer.de/