Cookies

Die Deutsche Messe verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Infos zum Datenschutz

OK
Research & Innovation

Autonom fahrende Autos lernen zügigen Spurwechsel

Forscher des MIT wollen den Fahrstil autonomer Fahrzeuge dem menschlichen Fahrer ähnlicher machen: Sie bringen ihnen einen aggressiveren Spurwechsel bei.

11.06.2018 Dirk Bongardt
Quelle: MIT
Quelle: MIT

Zügiger überholen, schneller wieder einfädeln: Das wollen Wissenschaftler am Massachusetts Institute of Technology (MIT) autonomen Fahrzeugen beibringen . Bisherige Algorithmen sind der Komplexität dieser Aufgabe kaum gewachsen: Entweder nutzen sie umfangreiche statistische Modelle, die mehr Rechenoperationen erfordern, als in der verfügbaren Zeit möglich sind, oder sie folgen derart simplen, sicherheitsorientierten Regeln, dass sie faktisch völlig auf einen Spurwechsel verzichten.

Das neue Modell soll mit einem Minimum an Information auskommen, um eine sichere Entscheidung zu treffen. Dazu arbeitet der Algorithmus mit dynamisch angepassten, errechneten Pufferzonen rund um die anderen Verkehrsteilnehmer. Abhängig vom Umfang dieser Pufferzonen ergibt sich dann ein konservativer bis aggressiver Fahrstil. In einer ersten Simulation konnte der Algorithmus überzeugen, er muss sich aber noch in weiteren Test bewähren.

In der deutschen Bevölkerung herrscht bislang noch Skepsis gegenüber autonomen Fahrzeugen. Laut einer Studie des Digitalverbands Bitkom wünscht sich eine Mehrheit der Deutschen zwar entsprechende Funktionen beim Ein- und Ausparken oder im Stau, aber nur 8 % der Befragten wollen die gesamten Fahrt in die Hände von Algorithmen und Sensoren legen.

Weitere Beiträge zum Thema