Cookies

Die Deutsche Messe verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Infos zum Datenschutz

OK
5G

AT&T kündigt mobile 5G-Dienste bis Ende 2018 an

Die US-Firma AT&T will der erste Telekommunikationskonzern sein, der standardkonformen 5G-Mobilfunk anbietet. Unklar ist allerdings, welche Smartphones dabei zum Einsatz kommen.

05.02.2018 Isabelle Reiff
Quelle: AT&T
Quelle: AT&T

Ein Dutzend US-Städte hat AT&T auserkoren: Bis Ende 2018 soll dort 5G-Technologie für Mobilfunk bereitstehen. Welche Orte und welche Mobilfunkgeräte dabei zum Zuge kommen, lässt das Unternehmen allerdings noch offen. In der Presseankündigung heißt es: „Mit den jetzt verfügbaren Spezifikationen können Hardware-, Chipsatz- und Gerätehersteller mit der Entwicklung beginnen.“

AT&T hatte sich für Industriestandards stark gemacht und will sich genau darin von anderen Anbietern mit eigenen Varianten unterscheiden. Ende Dezember hat das Standardisierungsgremium 3GPP denn auch wichtigste Eckdaten einer NSA-Version von 5G-New-Radio-Mobilfunk herausgegeben. NSA steht dabei für Non Standalone – für den Betrieb ist noch ein LTE-Netz vonnöten.

Verizon hat 5G bereits in Privathaushalten erprobt. Der aus der Fusion von Bell Atlantic Corporation und GTE Corporation hervorgegangene Netzbetreiber sieht sich als Branchenführer bei der kommerziellen Anwendung von Breitbanddiensten. Gemeinsam mit Samsung will Verizon das erste 5G-Funknetz Mitte des Jahres in Sacramento starten.