Cookies

Die Deutsche Messe verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Infos zum Datenschutz

OK
Wegweiser Mittelstand

Aspekt 1: Zukunftsbild

Das Zukunftsbild Ihres Unternehmens wird stark vom digitalen Wandel geprägt sein!

12.01.2017

Führungsstil modernisieren

Bildquelle: Designed by Jannoon028 / Freepik
Bildquelle: Designed by Jannoon028 / Freepik

Digitalisierung bedeutet mehr Kooperation, Kommunikation, bessere Information, mehr Flexibilität und Innovation. Das gilt auch für die Art der Unternehmens- und Mitarbeiterführung.

Durch interne Vernetzung und direkten digitalen Austausch schaffen Sie flachere Hierarchien. Sie machen Wissen auf einer breiteren Ebene verfügbar. Sie können Ihre Mitarbeiter schneller in Entscheidungsprozesse integrieren und ihnen mehr Eigenverantwortung übertragen.

Vernetzung ernst nehmen

Um sich in der immer digitaler werdenden Geschäftswelt (weiter) zu behaupten, ist es sinnvoll, sich und Ihr Unternehmen mit Geschäftspartnern, mit jedem einzelnen Kunden, mit Zielgruppen und Organisationen zu vernetzen .

Soziale Medien oder Business-Netzwerke sind hier erste Wahl. In diesem Zusammenhang sollten Sie als "Absender" agieren, indem Sie über Ihre unternehmensrelevanten Informationskanäle einen "bunten Strauß" an Interaktionsmöglichkeiten bereitstellen. Dazu gehören zum Beispiel relevante Inhalte für Ihre Kunden genauso wie ein "Forum" für Ihre Mitarbeiter, in dem man sich spontan zeit- und ortsunabhängig austauschen kann.

Einstellung zur IT verändern

cloud

Wenn Sie auf die Cloud setzen, können Sie zeitliche, organisatorische und physische Einschränkungen aufheben, Zusammenarbeit neu definieren, Ordnung schaffen, Kundenservice neu gestalten, mehr Konkurrenzfähigkeit gewinnen und somit wettbewerbsrobuster werden.

Mitarbeiterkultur anders denken

Organisieren, verändern und beschleunigen Sie Arbeitsabläufe digital. Verlagern Sie die Zusammenarbeit Ihrer Teams in Online-Projekträume und schaffen Sie aufgabenbezogen den abteilungsübergreifenden Zugang zu Daten und Wissen.

Kernkompetenzen erweitern

Moderne Informationstechnologien sind der Schlüssel für Ihren digitalen Wandel! Sie müssen dafür aber nicht komplexe technische Zusammenhänge im Detail verstehen. Es geht vielmehr um den Ausbau von übergeordneten Skills, wie die Fähigkeit zur Erkenntnis und Bewertung von Mehr- bzw. Nutzwerten, die digitale Technologie dem eigenen Geschäft bieten kann.

Ergebnisorientiert vorgehen

Es wäre unklug, die digitale Transformation Ihres Unternehmens anderen zu überlassen, anstatt sie in Eigeninitiative und absolut konzentriert bzw. fokussiert anzugehen. Vor allem sollten Sie sich immer ein Ziel vor Augen halten: von Anfang an sichtbare und messbare Ergebnisse zu erreichen!

Verantwortung gerecht werden

Als Entscheider stehen Sie in der Pflicht, den digitalen Wandel voranzutreiben. Der erste und wichtigste Schritt ist dabei eine gute organisatorische Vorbereitung und Planung. Dazu gehören aber auch die Verbreitung von Optimismus und die Förderung von Veränderungs- und Experimentierbereitschaft.

"Fazit<\/i>

Auch unkonventionelle Arbeitsweisen und nicht zuletzt die Erkenntnis, dass die digitale Transformation zu den wichtigsten Vorhaben eines Unternehmens gehören muss, werden die Neupositionierung in einem sich stark verändernden wirtschaftlichen Umfeld gelingen lassen.<\/i><\/td><\/tr>"

Prüfen Sie, inwieweit Ihr Unternehmen für den digitalen Wandel bereit ist!

"10 Prüfpunkte<\/td><\/tr>1 <\/td>Uns ist bewusst, dass die Digitalisierung nahezu alle geschäftsrelevanten Rahmenbedingungen verändert und darüber hinaus unsere Erfolgsfaktoren neu definiert.<\/td><\/tr>2<\/td>Wir betrachten die Veränderungen, die der digitale Wandel quasi automatisch mit sich bringt, als Chancen, mit denen sich unser unternehmerischer Handlungsspielraum signifikant erweitern lässt.<\/td><\/tr>3<\/td>Unsere Mitarbeiter verfügen bereits über eine hohe Digital-Affinität, die wir selbstverständlich kontinuierlich fördern. <\/td><\/tr>4<\/td>Es gibt bei uns eine eigene, mit der Unternehmensphilosophie verknüpfte Digitalstrategie, die die Messbarkeit von Digitalisierungserfolgen zulässt.<\/td><\/tr>5<\/td>Unsere Digitalisierungsmaßnahmen haben am Ende immer den Kundennutzen im Fokus. <\/td><\/tr>6<\/td>Unsere Führungskräfte sehen sich in der Rolle der "Digitalisierungsbeschleuniger", die für die Initiierung, Umsetzung und Erfolgskontrolle unserer Digitalisierungsmaßnahmen maßgeblich verantwortlich sind.<\/td><\/tr>7<\/td>Wir achten darauf, dass sich unser Unternehmen eigenbestimmt und in einer für alle Beteiligten beherrschbaren Geschwindigkeit mit der digitalen Welt verbindet.<\/td><\/tr>8<\/td>Die Anreicherung unseres bestehenden Geschäftsmodells mit digitalen Elementen bzw. die Entwicklung ganz neuer, auf Digitalisierung beruhender Geschäftsfelder sehen wir als wichtigen Bestandteil unseres Transformationsprozesses.<\/td><\/tr>9<\/td>Durch den Einsatz digitaler Werkzeuge sorgen wir für optimierte Arbeitsabläufe, steigern die Effizienz beim Ressourceneinsatz und senken so unsere Kosten. <\/td><\/tr>10<\/td>Wir beobachten digitale Trends und Entwicklungen laufend und bewerten deren mögliche Auswirkungen auf unser eigenes Geschäft.<\/td><\/tr>"

Digitale Transformation Collaboration ToolsSocial MediaCloud Applications RSS Feed abonnieren