CEBIT News

Wer programmiert wen? Ranga Yogeshwar auf der CEBIT 2018

Er ist der bekannteste Wissenschaftsjournalist Deutschlands, Bestsellerautor, Diplomphysiker sowie Vor- und Querdenker über wissenschaftliche und gesellschaftliche Phänomene unserer Zeit. Am 13. Juni 2018 steht Ranga Yogeshwar auf der d!talk-Bühne der CEBIT 2018 in Hannover und referiert über das zukünftige Zusammenspiel von Mensch und Computer unter dem Motto „Wer programmiert wen?“.

18.10.2017
Ranga Yogeshwar
Ranga Yogeshwar

Damit stellt Yogeshwar eines der wichtigsten Themen der kommenden CEBIT in den Mittelpunkt seines Vortrags. "Künstliche Intelligenz hat die Kraft, die Welt zu verändern und ist eine der spannendsten technologischen Entwicklungen", sagte Oliver Frese, Vorstand der Deutschen Messe AG in Hannover.

Nach einer aktuellen Analyse von Boston Consulting testen immer mehr Unternehmen den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) in der Projektphase. Mehr als die Hälfte der deutschen Unternehmen hat bereits KI-Pilotprojekte gestartet. Etwa 85 Prozent sind der Auffassung, dass KI ihnen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen kann, und 75 Prozent sehen eine Chance, durch den Einsatz von KI neue Geschäftsfelder erschließen zu können.

Fakt ist: In den kommenden Jahren werden wir sowohl im Business- als auch im privaten Umfeld immer stärker mit KI konfrontiert. Ranga Yogeshwar stellt sich daher die Frage, inwieweit wir diesen intelligenten Systemen vertrauen können. Wie viel Verantwortung geben wir ab? Wie gehen wir damit um, dass manche Bereiche des Deep-Learning immer leistungsfähiger werden? Bei der Auswertung von Röntgenbildern oder dem Erkennen von Verkehrsschildern beispielsweise übertreffen die neuronalen Netze bereits heute den Menschen.

Der Wissenschaftsjournalist Yogeshwar plädiert für eine breite gesellschaftliche Debatte über die Einsatzmöglichkeiten und Auswirkungen von KI. Moderne Systeme können bei der Vergabe von Bankkrediten mittlerweile besser urteilen als Menschen. Die Folge: Der Algorithmus entscheidet. Das kann dazu führen, dass zum Beispiel ein Kredit verweigert wird – aber niemand die Gründe dafür nennen kann, weil der Algorithmus viel zu komplex ist.

Mit seinem Vortrag eröffnet Ranga Yogeshwar am 13. Juni den CEBIT Artificial Intelligence Summit. Den ganzen Tag über diskutieren internationale Experten technologische, unternehmerische und ethische Fragen des KI-Einsatzes. Die Teilnahme am Summit ist für CEBIT-Besucher kostenfrei.

Ranga Yogeshwar wurde 1959 in Luxemburg als Sohn eines indischen Ingenieurs und einer luxemburgischen Künstlerin geboren. Er studierte Physik an der RWTH Aachen und arbeitete am Schweizer Institut für Nuklearforschung (SIN), am CERN in Genf sowie am Forschungszentrum Jülich. Yogeshwar kam 1987 als Redakteur zum Westdeutschen Rundfunk Köln und leitete mehrere Jahre die Programmgruppe Wissenschaft. Seit 2008 arbeitet er als unabhängiger Journalist und Autor.

Noch bis zum 31. Oktober: CEBIT-Tickets für 50 Euro

Wer Ranga Yogeshwar live auf der CEBIT erleben und Geld sparen möchte, hat noch bis zum 31. Oktober die Möglichkeit, sich unter http://www.cebit.de/#tickets ein Pioneer-Ticket zum reduzierten Preis von 50 Euro zu besorgen. Die Tickets beinhalten den Eintritt an allen Tagen der CEBIT 2018, also zu Expo und Konferenz sowie zum Rahmenprogramm im d!campus. Nach dem 31. Oktober werden die Preise stufenweise steigen.

CEBIT - Europas Business-Festival für Innovation und Digitalisierung

Alles neu: Die CEBIT wird im Juni 2018 zu Europas Business-Festival für Digitalisierung und Innovation. Ihre vier Elemente ermöglichen den Rundumblick auf die Digitalisierung von Unternehmen, Wirtschaft und Gesellschaft. In der "d!conomy" finden Fachbesucher alles, was für die Digitalisierung in Unternehmen und Verwaltung notwendig ist. Bei "d!tec" geht es bei den Startups um disruptive Geschäftsmodelle und bei den Forschungsinstituten um Technologien von morgen und übermorgen. Auf den Bühnen von "d!talk" kommen Visionäre, Querdenker, Kreative und Experten aus aller Welt zu Wort. Das emotionale Herzstück der CEBIT ist der "d!campus", der Platz zum Netzwerken in Lounge-Atmosphäre, für Streetfood und Livemusik. Die CEBIT 2018 startet am Montag, 11. Juni mit einem Konferenz- und Medientag, die Ausstellung beginnt am Dienstag, 12. Juni. Die Messehallen sind von Dienstag bis Donnerstag von 10 bis 19 Uhr geöffnet, der d!campus bis 23 Uhr. Der CEBIT-Freitag geht von 10 bis 17 Uhr.

Ansprechpartner

Gabriele  Dörries

Gabriele Dörries

Pressesprecherin
Deutsche Messe
+49 511 89 - 31014