Anzeige

CeBIT 2017, 20. - 24. März

CeBIT 2017, 20. - 24. März
Startseite>News>Artikel
Communication & Networks

Business Communication – stark wie nie

UCC, All-IP, SIP-Trunking… Business Communication erlebt einen Technologiesprung. Die Folge: ein Run auf Halle 13!

Die Aussteller von Lösungen zur Business Communication prägen traditionell das Bild in CeBIT-Halle 13. Dieses Jahr aber boomt der Bereich wie nie zuvor. Der Grund: Mit Technologien wie UCC, All-IP oder SIP Trunking erlebt die Branche aktuell einen Innovationssprung. Führende Technologieanbieter wie AVM, ALE Deutschland, Unify, Herweck (dieses Jahr in Halle 13), LanCom oder Shure zeigen in Halle 13 die neuen Möglichkeiten der Geschäftskommunikation auf. Zudem kommt eine Reihe von Neuausstellern auf die CeBIT – neben AGFEO (mit 100 m2 wieder auf der CeBIT) – z.B. die Konferenzsystem-Spezialisten Polycom und Sennheiser. Beide treten am Microsoft-Partnerstand auf, der erstmals in Halle 13 aufgebaut wird.

"Am Thema IP-Telefonie, VoIP und letztendlich Unified Communications & Collaboration (UCC) – ob am Arbeitsplatz oder mobil von unterwegs – führt in Zukunft kein Weg mehr vorbei. Das zeigen unter anderem die All-IP-Pläne der Telekom", sagt Rolf Müller, Leiter Product Marketing SMB beim UCC-Cloud-Anbieter Unify. Nach der Ankündigung der Deutschen Telekom, bis 2018 alle Analog- und ISDN-Telefonanschlüsse auf All-IP umzustellen, ist bis Ende 2015 ein Viertel der rund zwei Millionen Geschäftskunden mit drei Millionen Anschlüssen auf Voice over IP migriert. Pünktlich zur CeBIT 2016 will die Deutsche Telekom auch SIP-Trunks mit zwei bis 300 parallel gebündelten Gesprächen verfügbar machen. SIP-Trunking (von Session Initiation Protocol und Trunk wie Strang) von Telefonanlagen gilt als moderne Alternative zu ISDN. Vodafone, Telefónica und andere Provider/Netzbetreiber verfolgen ähnliche Pläne.

Mit All-IP-fähigen TK-Anlagen, IP-Telefonen mit Android, Sprachbandbreitenerweiterung für IP-Telefone und Softwareerweiterungen zur Integration von IP-Kameras schärft Auerswald seit 2015 sein neues Profil auf der CeBIT. "Auerswald hat sich aus dem traditionellen TK-Umfeld gelöst und ist dabei, sich als Anbieter moderner TK-Lösungen zu etablieren", erklärt Heinz Ludwig, Marketingleiter des niedersächsischen Unternehmens. Auf der CeBIT 2016 werde sich Auerswald noch stärker als im Vorjahr auf das Thema All-IP konzentrieren.

Microsoft-Partner Sennheiser, namhafter Hersteller von Mikrofonen und Kopfhörern, präsentiert auf der CeBIT eine drahtlose Lösung für mobile Audiokonferenzen mit bis zu 24 Teilnehmern. "In einer Zeit, in der Unternehmen ihre Projekte häufig über mehrere Standorte und Länder verteilen, sind Telefonkonferenzen ein wichtiger Faktor für den Unternehmenserfolg", erklärt Stefan Grewe, Sales Director Telecommunications DE/CH bei Sennheiser Vertrieb und Service. Per Bluetooth können sich Smart Devices oder Computer in wenigen Sekunden mit dem Sennheiser-System verbinden. "Die CeBIT ist für Sennheiser eine wichtige Plattform, um Headset-Lösungen speziell für Unified Communications zu präsentieren. In diesem Segment haben wir unser Angebot sukzessive ausgebaut", sagt Stefan Grewe. Mit Skype for Business sind seit 2015 die IP-Telefonie-Software Skype und die Unified-Communications-Anwendung Microsoft Lync in einer Kommunikations- und Kollaborationsplattform vereint.

Auch das Kernthema des US-Mikrofonherstellers Shure auf der CeBIT heißt "Konferenz", wie Torsten Haack, Director Market Development Systems Business EMEA der Shure Distribution GmbH in Eppingen erklärt. "Es entstehen neue Arten von Besprechungsräumen mit hohem Anspruch an Kommunikation und Flexibilität. Wir sehen, wie sich dieser Markt auf uns zubewegt und wächst", so Haack. Im Cluster " Communication & Networks " wird Shure Funkmikrofonlösungen für den Systemintegrationsbereich vorstellen. Zudem soll auf der CeBIT 2016 eine neue Technologie präsentiert werden, die laut Torsten Haack "den A/V-Conferencing-Bereich revolutionieren wird."

Anzeige