Anzeige
CEBIT 2018
Wechseln zu:
E-Commerce

Google stellt ein neues Bezahlverfahren vor

Mit einer neuen Schnittstelle für Android-Geräte will Google das Online-Payment beschleunigen und vereinfachen. Sogar die mündliche Anweisung an den Google Assistant soll reichen.

31.05.2017
io-payments-wish.width
Google stellt ein neues Bezahlverfahren vor (Foto: Google)

Das Bezahlen von Online-Bestellungen wird dem Kunden leichter gemacht: Anstatt auf kleinen Smartphone-Displays mehrere Zeilen mit Adress- und Kontodaten auszufüllen, müssen Besitzer von Android-Geräten künftig nur noch auf einen Button tippen und sich anschließend per Code oder Fingerabdruck authentifizieren. Google hat dafür eine neue Payment-API (Application Programming Interface, Programmierschnittstelle) vorgestellt, die den Entwicklern demnächst zur Verfügung stehen soll. Damit das Bezahlverfahren funktioniert, müssen die Anwender die Daten einer Bank- oder Kreditkarte in ihrem Google-Account hinterlegen.

Auch der Google Assistant soll zukünftig Bezahlanweisungen annehmen können, voraussichtlich jedoch zunächst nur in den USA. Kunden können dann über ein Android- oder Google-Home-Gerät per Sprachbefehl bezahlen, indem sie etwa sagen "OK Google, überweise zehn Dollar an Joey’s Pizza".

Ob das neue Bezahlverfahren von Google in Deutschland nennenswerte Marktanteile erringen kann, scheint jedoch eher zweifelhaft. Eine Studie des EHI Retail Institute hat kürzlich ergeben, dass die Kunden hierzulande auch bei Online-Bestellungen am liebsten per Rechnung bezahlen. Auf dem zweiten Platz der Beliebtheitsskala steht das Lastschriftverfahren, erst danach folgt der Online-Bezahldienst PayPal.

Anzeige