CEBIT Global Conferences

Zukunft diskutieren

Um neue disruptive Geschäftsmodelle ging es bei den CeBIT Global Conferences in Halle 8. Mehr als 200 Sprecher waren dort an den fünf CeBIT-Tagen aufgetreten und hatten ihre Strategien und Visionen mit den Besuchern diskutiert.

18.03.2016
CB16_H08_50_1511438

Unter anderem waren der CEO und President von Konica Minolta, Shoei Yamana, der President der Enterprise Business Group von Huawei, Lida Yan, der CEO und President von Ericsson, Hans Vestberg, der Gründer des Navigations-Startups Waze, Uri Levine, und der Theologe Wolfgang Huber mit Keynotes und Diskussionsbeiträgen dabei.

Am Freitag wurden rund 1.000 Blogger auf der Veranstaltung "Rock the Blog" erwartet. Auch die insgesamt mehr als 2.000 Diskussionen, Präsentationen und Vorträge in den Messehallen zeigten den Besuchern den Weg in die digitale Zukunft auf. "

Die digitale Transformation braucht Raum für die Diskussion – die CeBIT 2016 hat ihn geboten. Sie ist damit zur wichtigsten Plattform für den Dialog über Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung geworden".
Oliver Frese, Vorstand der Deutschen Messe AG

Keynote Günther H. Oettinger

Erstmals startete die CeBIT am Montag mit einer Konferenz der Europäischen Union zur digitalen Agenda. EU-Kommissar Günther H. Oettinger warb in seiner Grundsatzrede für einen einheitlichen digitalen Binnenmarkt und eine europaweite Gesetzgebung, denn nationale Gebietsgrenzen hätten beim Thema Digitalisierung nur bedingt Geltung. Dies unterstrich Oettinger auch bei seiner Rede während der neuen Welcome Night vor mehr als 2. 000 Gästen aus Wirtschaft und Politik auf dem hannoverschen Messegelände.

Mehr zu den CeBIT Global Conferences

CEBIT Global Conferences RSS Feed abonnieren