Security

Wissenschaftler plädieren für Datengerechtigkeit

In Zürich erstellt die Polizei Verbrechensprognosen mithilfe von Big Data, und die Finanzbranche beurteilt mittels Scoring, wer kreditwürdig ist und wer nicht. Zwei Medienwissenschaftler treten nun für mehr Datengerechtigkeit ein.

30.05.2017
Viktor Mayer-Schoenberger
Viktor Mayer-Schönberger, Professor für Internet Governance and Regulation am Oxford Internet Institute (Foto: Oxford Internet Institute)

Die Stadtpolizei Zürich, Schweiz, setzt seit 2013 Precobs ein, eine Software, die Verbrechensprognosen erstellt und als "vorausschauende Polizeiarbeit" bezeichnet wird. Beim Geoscoring durch Kreditinstitute kann die Bonität leiden, wenn man in der falschen Nachbarschaft wohnt. Das sind nur zwei Beispiele dafür, wie sich Big-Data-Analysen massiv und diskriminierend auf Menschen auswirken können. Zwei britische Medienwissenschaftler plädieren nun dafür, Datengerechtigkeit direkt in die Informationstechnik einzubauen, berichtet heise.de . Die Datenschutzdebatte müsse mit "Fragen zur Gleichheit, Fairness und Macht personenbezogener oder von Maschinen generierter Informationen und Messwerte zusammen gedacht werden."

Das Problem sei, dass die eingesetzten Algorithmen und die daraus resultierenden Ergebnisse geheim und undurchsichtig blieben. Es bestehe unter anderem die Gefahr, dass auch Vorurteile in die Berechnungen einfließen. Die Forscher haben deshalb ein Online-Labor für Datengerechtigkeit gegründet, um Interessenvertreter einzubinden und die Debatten zum Thema zu befeuern.

Der Ruf nach mehr Kontrolle über die eigenen Daten ist nicht neu. "Wir brauchen Algorithmiker", forderte Viktor Mayer-Schönberger, Professor für Internet Governance and Regulation am Oxford Internet Institute , bereits 2015. Diese müssten einerseits Menschen beistehen, die lediglich aufgrund einer Vorhersage bestraft werden sollen. "Andererseits nehmen sie die Verantwortung einer Kontrolle der Verwendung persönlicher Daten wahr, indem sie illegale Verwendungen unterbinden", so der Oxford-Professor.

Security Big Data & Business IntelligenceRecht & Datenschutz RSS Feed abonnieren