E-Commerce

Weltweiter Versand lässt den Online-Handel wachsen

Die internationale Platform Economy brummt, aber im grenzüberschreitenden E-Commerce wäre noch deutlich mehr drin. Die großen Paketzusteller sind derzeit in Goldgräberstimmung.

13.02.2017
eCommerce Studie
(Grafik: DHL)

Unter dem Titel "The 21st Century Spice Trade: A Guide to the Cross-Border E-Commerce Opportunity" hat DHL die Ergebnisse einer Studie vorgestellt, wonach der grenzüberschreitende Handel für Online-Händler enormes Wachstumspotenzial bietet. Die Autoren gehen davon aus, dass das Volumen des internationalen Online-Geschäfts zwischen 2015 und 2020 von 300 auf 900 Milliarden US-Dollar steigen wird. Das entspräche einer jährlichen Wachstumsrate von 25 % und ergäbe die doppelte Menge des Inlandshandels.

Online-Händler könnten ihre Umsätze durch die Ausrichtung auf den internationalen Markt um etwa 10 bis 15 % steigern, heißt es in der Studie. Sie basiert auf Interviews mit Händlern, Herstellern und Konsolidierern sowie auf den Ergebnissen von Umfragen in Brasilien, China, Deutschland, Großbritannien, Singapur und den USA. Ein zielgerichtetes Vorgehen skizziert DHL anhand von fünf Kernaufgaben im Online-Auslandsgeschäft: eine klare Strategie, das richtige Sortiment, eine saubere Lokalisierung der Webshops, überlegte Lager und natürlich taugliche Logistikpartner vor Ort. Zusätzliche Maßnahmen wie etwa die Einführung von Premiumdiensten für eine schnellere Lieferung könnten das Wachstum noch beschleunigen.

E-Commerce Marketing Automation & OperationsPlatform EconomyOnline-MarketingMarketing & Sales Solutions RSS Feed abonnieren