Unmanned Systems & Drones

UPS-Transporter mit Drohne liefert doppelt

Die letzte Stichstraße frisst bei Zustelldiensten eine Menge Marge. UPS könnte diese Strecke mit einer Paketdrohne bewältigen, die vom Dach des Lieferwagens aus startet, während sich der Fahrer schon zur nächsten Adresse aufmacht.

02.03.2017
UPS Florida Drone Drohne
UPS-Transporter mit Drohne liefert doppelt (Foto: UPS.com)

Das Logistikunternehmen UPS hat in Florida die Zustellung von Paketen mit einer Kombination aus Lieferwagen und Drohne getestet. UPS hatte dazu bei der Firma Workhorse einen elektrisch angetriebenen Transporter und eine dazu passende Drohne des Typs HorseFly bestellt. In einem dünn besiedelten Gebiet nahe Tampa startete die Drohne vom Dach des Lieferwagens und trug das Paket zur Zustelladresse. Währenddessen belieferte der Fahrer bereits den nächsten Empfänger. Die Drohne erkannte richtig den veränderten Standort des Wagens und kehrte selbstständig wieder zum Fahrzeug zurück.

Die HorseFly-Modelle sind batteriebetriebene Octocopter, die Pakete bis zu einem Gewicht von etwa 4,5 kg aufnehmen können und eine maximale Flugdauer von rund 30 Minuten bieten. Aufgeladen werden sie über die Vorrichtung auf dem Transporter. Das Paket sitzt unter der Drohne in einem Käfig, der über eine Dachluke in den Wagen heruntergelassen wird. UPS hofft, mit den Drohnentransporten vor allem in ländlichen Gebieten die Fahrwege seiner Lieferwagen abkürzen zu können. Eng verbunden ist das Testprojekt mit der On-Road Integrated Optimization and Navigation (ORION) von UPS. Die hauseigene Flottentelematik von UPS soll dem Dienstleister 300 Million US-Dollar an laufenden Kosten sparen.

Unmanned Systems & Drones GeoinformationssystemeBusiness Process ManagementSmart Infrastructure RSS Feed abonnieren