DISCOVER D!CONOMY SHOWCASE

Unternehmensübergreifende Nutzung von Elektrofahrzeugen

Das Projekt eFahrung bildet die Grundlage für unsere Lösung [ui!] CROSSFLEET. Diese umfassende Mobilitätsdienstleistung hat das Ziel den Einsatz von Elektrofahrzeuge in den Flotten von Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen zu fördern.

10.02.2017
Quelle: Urban Software Institute
Quelle: Urban Software Institute

E-Fahrzeuge bieten großes Potenzial, einen Wandel zur nachhaltigen Mobilität zu bewirken.

Viele Unternehmen haben jedoch zu wenig Erfahrung mit E-Mobilität, um eine fundierte Entscheidung für den Einsatz von E- Fahrzeugen in ihren Flotten zu treffen. Zudem fordert die Mehrheit der Flottenbetreiber, dass E-Fahrzeuge in deren Vollkosten nicht teurer sein dürfen als konventionelle Fahrzeuge.

Wie lassen sich E-Fahrzeuge vor diesem Hintergrund schon heute wirtschaftlich und zuverlässig in Firmenflotten integrieren?

Wegen der niedrigen Betriebskosten im Verhältnis zu den hohen Anschaffungskosten bei E- Fahrzeugen, ist der Schlüssel zur Wirtschaftlichkeit eine hohe Auslastung. Jedoch kann eine einzelne Firma eine solche Auslastung oft nicht garantieren.

Unsere Lösung!

Der flottenübergreifende Einsatz mithilfe von intelligenter IKT gestützter Organisation ermöglicht die optimale Auslastung von E-Fahrzeugen in öffentlichen und gewerblichen Flotten. Die optimale Auslastung können wir durch das Sharing der Fahrzeuge sicherstellen und so von den niedrigeren Betriebskosten profitierten. Das bedeutet: E-Fahrzeuge können schon heute zu vergleichbaren Vollkosten wie konventionelle Fahrzeuge betrieben werden.

Unser Ansatz.

Mithilfe einer Simulation werden erst die spezifischen Rahmen¬bedin¬gungen für Elektrofahrzeuge in einer Flotte analysiert. Für die Standzeiten der Fahrzeuge wird die Zweitnutzung durch Dritte geprüft, z.B. durch andere [ui!] CROSSFLEET Nutzer.

Die Ergebnisse dieser Analyse dienen als Basis für ein Betriebsmodell und einen Service¬vertrag für die (teilweise) Umstellung der Flotte auf elektrische Fahrzeuge. Der Betrieb wird bisher in der Testphase von [ui!] organisiert und danach von einer unabhängigen Servicegesellschaft übernommen.

Aktuell umfasst die Testflotte E-Fahrzeuge in Berlin und dem Rhein-Neckar-Kreis. Zu den Nutzern von den schnellladefähige E- Fahrzeugen gehören neben dem Referenznutzer dem Sicherheitsunternehmen Securitas Deutschland, eine Stadtverwaltung und medizinische Einrich-tungen.

Digitale Transformation Smart CitiesSmart InfrastructureDigitale TransformationInternet of Things RSS Feed abonnieren