Digitale Transformation

Über Cloud Services bestimmen jetzt die Fachbereiche

Viele deutsche Unternehmen standen Cloud-Diensten anfangs abwartend bis skeptisch gegenüber. Das scheint sich geändert zu haben: Einer Studie der Marktforscher von IDC zufolge ist die Cloud Disruption in Deutschland in vollem Gange.

09.02.2017
Cloud Services IDC
Die Cloud Disruption ist in Deutschland in vollem Gange.

Unternehmen hätten einen Perspektivwechsel in dreifacher Hinsicht vollzogen, berichtet IDC . So bestimmen Fachentscheider die Diskussion um die Nutzung von Cloud Services immer stärker: In 70 % der 317 befragten Firmen mit mehr als 20 Mitarbeitern evaluieren und budgetieren sie mittlerweile solche Services. Darüber hinaus sehen 50 % der IT-Entscheider die Rollen der IT-Architekten, Systemadministratoren und der Verantwortlichen für IT-Operations im Wandel. Hybride und Multi-Clouds etwa seien für viele IT-Organisationen Neuland.

Ein weiterer Perspektivwechsel vollzieht sich in der Beziehung zwischen IT-Anbietern und Unternehmen: "Klassische langfristige Lieferantenbeziehungen stehen zur Disposition." 65 % der Befragten zeigten sich bei neuen Cloud-Transformationsprojekten offen für neue Anbieter, obwohl knapp drei Viertel zufrieden mit ihren Service-Providern sind. Diese Entwicklung war seit geraumer Zeit absehbar: Bereits im Cloud-Monitor 2016 meldeten Bitkom und KPMG, dass erstmals eine Mehrheit der Unternehmen in Deutschland Cloud Computing nutze. Während Konzerne vorneweg gehen, war das jüngste Wachstum vor allem kleinen und mittleren Unternehmen zu verdanken: "Der Mittelstand hat seine Zurückhaltung beim Cloud Computing endgültig abgelegt", konstatierte Dr. Axel Pols, Geschäftsführer von Bitkom Research.

Digitale Transformation Everything as a Service (XaaS)Client & Workplace ManagementCloud Applications RSS Feed abonnieren