Augmented & Virtual Reality

Telekom und Zeiss entwickeln eine 5G-Datenbrille

Mit 5G sieht sich die Telekom auf der IoT-Überholspur. Unter anderem soll der künftige Datenfunk die Verwirklichung eines ehrgeizigen Augmented-Reality-Vorhabens möglich machen.

14.03.2017
Smart Glasses Wearables
Telekom und Zeiss entwickeln eine 5G-Datenbrille. (Foto: Shutterstock)

Die Deutsche Telekom und Zeiss kooperieren bei der Entwicklung sogenannter Smart Glasses . Ähnlich wie bei dem inzwischen eingestellten Projekt Google Glass wird bei einer solchen Augmented-Reality-Brille im Blickfeld des Trägers ein Daten- und Informationsfeld eingeblendet. Zeiss hat bereits ein optisches System entwickelt, dass es ermöglichen soll, solche Datenbrillen in Größe und Aussehen an herkömmliche Brillen anzugleichen. Die Deutsche Telekom will die Smart Glasses mit der notwendigen Technologie ausrüsten.

Ein Teil der dazu erforderlichen Technik soll künftig nicht mehr zur Hardware der Datenbrillen gehören, die in den Brillenbügeln steckt, vielmehr sollen seine Funktionen in die Cloud ausgelagert werden. Zeiss und Telekom setzen hier bereits auf künftige Netztechnologien, namentlich auf 5G als technische Basis . Bis zur Marktreife wird aber nicht nur deshalb noch einige Zeit vergehen: Neben Optik und Netzanbindung haben die Hersteller auch noch die Entwicklung von brauchbaren Applikationen und einem User Interface vor sich das den Besonderheiten des Wearables entspricht.

Augmented & Virtual Reality RSS Feed abonnieren