Geoinformationssysteme

Street View war gestern – jetzt kommt Room View!

Der bayerische Indoor-Navigations-Spezialist NavVis zeigt auf der CeBIT 2017 mit dem NavVis M3 Mapping Trolley eine innovative Lösung zur Zentimeter genauen Kartierung von Innenräumen.

22.03.2017
NavVis Room View Navigations-System

Mit neuen Navigationslösungen locken sie heute keine Oma mehr hinter ihrem Social-Media-Terminal hervor. Sich navigieren zu lassen, ist in der Mitte der Gesellschaft längst angekommen (3 Euro für das Phrasenschwein). Das gilt bisher jedoch nur für draußen. Aber haben Sie schon mal versucht, unter Zeitdruck die richtigen Wege in einem Flughafen zu finden? Oder in ausufernden Technikmuseen die gewünschten Fachausstellungen zu durchstöbern? Und wie wäre es, beim Online-Shoppen einfach mal durch das eigene Lieblingsgeschäft in der Mall zu flanieren? Geht es nach der NavVis GmbH, einem erfolgreichen Münchener Startup, sind die Antworten auf diese Fragen nur noch einen Klick entfernt. Basis dafür, dass sich all diese und noch mehr Räume eröffnen, sind verschiedene Indoor-Digitalisierungs-Lösungen, die die Bayern entwickelt haben. Auf der CeBIT 2017 in Hannover stellt NavVis, unterstützt vom Produktionspartner GBN Systems, jetzt den NavVis M3 Mapping Trolley vor.

Wie auch die anderen NavVis-Lösungen hilft der M3 Mapping Trolley bei der Erstellung eines "digitalen Zwillings", also der Zentimeter genauen Kartierung von Innenräumen zum Zwecke der Indoor-Navigation. Auf dieser Basis ermöglicht ein Browser-basierter Indoor-Viewer das Umschauen in Gebäuden, Wegfindung, präzise Punkt-zu-Punkt-Messung und die Interaktion mit festgelegten Points of Interest. Harry Flint, Leiter Marketing und Business Development bei GBN Systems, dazu: "NavVis hat mit seinen Produkten eine Möglichkeit geschaffen, innerhalb kurzer Zeit Innenräume digital erlebbar zu machen. Es gibt unzählige mögliche Einsatzgebiete, die es digital zu erforschen gilt. Für GBN Systems ist es eine interessante, technische Herausforderung, dieses sympathische und dynamische bayerische Start-Up zu begleiten."

Geoinformationssysteme Internet of ThingsStartups RSS Feed abonnieren