Mobile

Streaming: Die Umsätze mit mobilem Internet steigen kräftig

Laut einer neuen Studie des Verbands der Internetwirtschaft eco hat in Deutschland der Datenverkehr über mobile Geräte in den vergangenen Jahren um etwa das 1000-Fache zugenommen und im vergangenen Jahr ein Volumen von mehr als 500 Millionen GByte erreicht.

13.12.2016
social-media-trends
Der mobile Datenverkehr steigt.

Aufgrund datenintensiver Anwendungen wird sich diese Entwicklung voraussichtlich auch fortsetzen, erklärt die ausführende Unternehmensberatung Arthur D. Little. Vor allem das Audio- und Videostreaming über Dienste wie Spotify und Netflix habe zu einer wahren Explosion des mobilen Datenverkehrs geführt.

Die Provider profitieren von dieser Entwicklung – sie haben in diesem Jahr bereits mehr Umsatz mit mobilen Diensten erzielt als mit stationären Zugängen. Und trotz des immensen Preisdrucks bleibe das Geschäft nach wie vor profitabel, erklärt eco. Etwa 45 % der Umsätze werden von deutschen Unternehmen wie der Telekom, 1&1 oder Freenet erzielt, 55 % gehen an ausländische Anbieter wie Vodafone oder Telefónica.

Zur Studie des Verbands der Internetwirtschaft eco.

Mobile Communication & Networks RSS Feed abonnieren