Research & Innovation

Sie haben es in der Hand!

Der von Datalogic auf der CeBIT 2017 vorgestellte RIDA Healthcare-Handscanner besticht durch seine Bilderfassungsfähigkeit sowie durch seine herausragende Leseleistung bei sämtlichen 1-D und 2-D-Codes – selbst beim Scannen von Smartphone-Displays.

24.02.2017
Datalogic_RIDA_Healthcare

Besonders im Gesundheitswesen ist der sichere Umgang mit Instrumenten, Geräten, Medikamenten und Proben unerlässlich – auch und gerade hinsichtlich einer vorschriftsmäßigen Verwaltung und Bestandsführung. Zu diesem Zweck bewähren sich Barcodescanner schon seit geraumer Zeit. Sie erleichtern Ärzten, Laboranten und dem Pflegepersonal die Arbeit und verringern zugleich, fachgerecht eingesetzt, das Infektionsrisiko. So sind die Handscanner und mobilen Computer, die zum Beispiel die Datalogic Gruppe für den Einsatz in sensiblen Umgebungen entwickelt und vertreibt, aus speziellen Werkstoffen gefertigt, die Infektionen vermeiden helfen und selbst aggressiven Desinfektionsmitteln standhalten. In Hannover präsentieren die Schwaben aus Holzmaden jetzt den neuen kabellosen Bluetooth Area Imager RIDA DBT6400 Healthcare.

Der RIDA DBT6400 Healthcare-Handscanner ist so kompakt, dass er sich sogar in einer Hosentasche verstauen lässt. Ergonomisch gestaltet liegt er nicht nur perfekt in der Hand, sein modernes elegantes Design passt sich auch optisch ideal an die mobilen Geräte an, mit denen er sich problemlos verbindet – ein System basierend auf Android, Apple iOS oder Windows vorausgesetzt. Der Scanner erfasst 1-D- und 2-D-Barcodes und soll dank eines ausgesprochen effizienten Zielsystems kontrastarme, beschädigte oder schlecht ausgedruckte Codes genauso wie Codes von schwach ausgeleuchteten Smartphone-Displays erkennen. Der RIDA DBT6400 Healthcare selbst zeichnet sich durch ein Beleuchtungssystem aus, das auf ruhigem weißem Licht basiert und die Augen des Benutzers schont.

Research & Innovation RSS Feed abonnieren