CEBIT News

Sicherheit geht vor

Auf der CeBIT 2015 stand auch vor der Interview-Zusage des bekanntesten Whistleblowers alles im Zeichen von IT-Security. Entsprechend vielseitig sind die Lösungen der internationalen Aussteller.

19.03.2015
Greenwald und Snowden Keynote

Auf der { "href" : "http://", "vLink" : false, "text" : "Global Conference", "target" : "_blank", "tracking" : null } hat es Edward Snowden noch einmal betont: Wir alle sind das Ziel der Geheimdienste. Viele Aussteller haben das mittlerweile erkannt. Beispiel { "href" : "http://www.cebit.de/aussteller/bundesdruckerei/K43601", "vLink" : false, "text" : "Bundesdruckerei", "target" : "", "tracking" : null } in Halle 7: Mit einem intelligenten Ausweisdokument erhöhen die Berliner Experten das Sicherheitsniveau ihrer Kunden. Der Vorteil liegt in der Kombination aus Besitz des Ausweises und der zusätzlichen biometrischen Erkennung des Fingerabdrucks. Es werden keine personenbezogenen Daten an ein Hintergrundsystem übermittelt. Alles wird auf dem Dokument gespeichert. "Diese sogenannte Verification on Document ist einfach in der Bedienung, schnell und bietet eine hohe Sicherheit", sagt Ulrich Hamann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bundesdruckerei GmbH.

In Halle 6 hat das Düsseldorfer Unternehmen { "href" : "http://www.cebit.de/aussteller/secusmart/Y263988", "vLink" : false, "text" : "Secusmart", "target" : "", "tracking" : null } mit der Präsentation eines abhörsicheren Tablets ihre Reihe verschlüsselter Mobilgeräte vorerst abgeschlossen. "Alles basiert auf unserem Herzstück, der Secusmart Security Card", erklärt Dr. Hans-Christoph Quelle, Gründer und Gesellschafter-Geschäftsführer. "Sie sorgt für den Datenschutz von E-Mails, SMS und Sprache." Und ist ab sofort nicht allein für das Handy, sondern auch für das Tablet erhältlich. Die Zukunft unserer Mobilgeräte scheint sicher zu sein.

CEBIT News Security RSS Feed abonnieren