Web-Technologien

Short: Die Lese-App für Menschen mit wenig Zeit

Die neue Lese-App Short serviert Content wie gemacht für wenige freie Minuten.

25.02.2015 Daniel Hüfner

Bookmarking-Dienste erfreuen sich seit Jahren großer Beliebtheit. Kein Wunder, lösen sie doch ein vor allem unter Digital Natives weit verbreitetes Problem: Immer mehr Informationsflut bei gleichzeitig immer weniger Zeit. Ob in der Straßenbahn, an der Bushaltestelle oder während der Arbeit – überall dort, wo guter Content auf dem Smartphone oder Tablet gefunden – aber nicht zu Ende gelesen – wird, genügt ein Klick, und die gewünschten Inhalte sind zum späteren Abruf gespeichert.

Introducing_Short
Short serviert Content, der besonders gut in der Bahn, an der Kasse oder im Bett gelesen werden kann. (Grafik: Short)

Doch was hilft die beste App zum Speichern all dieser Inhalte, wenn die Zeit trotzdem nicht ausreicht, um sie beispielsweise gemütlich auf dem Heimweg zu lesen? Diesen Menschen springt jetzt Short zur Seite, eine neue Reading-App optimiert für Artikel, die sowohl das Prädikat "lesenswert" als auch "Liest du mit links an der nächsten Kassenschlange durch" verdienen.

Short serviert Content in Minuten-Häppchen

Short serviert Nutzern nämlich ausschließlich Artikel, die in garantiert wenigen Minuten fertig konsumiert werden können. Einmal mit beliebten Bookmarking-Diensten wie Pocket, Instapaper oder Readability verknüpft, durchforstet die App alle darin abgelegten Inhalte auf Basis ihrer voraussichtlichen Lesedauer und präsentiert sie anschließend in einer übersichtlichen Leseansicht. Nutzer können dabei selbst festlegen, welche Inhalte sie sehen wollen, je nachdem wie groß das Zeitbudget ist. Zur Auswahl stehen Artikel mit einer geschätzten Lesedauer von ein bis fünf sowie sechs bis maximal zehn Minuten.

Short_iPhone_iPad
Short gibt es für das iPad und das iPhone. (Grafik: Short)

Ein Ladebalken informiert Nutzer innerhalb der Artikelansicht über den Lesefortschritt. Wer die von viel Weißraum durchzogene Oberfläche – etwa Abends im Bett – als störend empfindet, kann sie mit einem Klick in einen lesefreundlicheren Nachtmodus umwandeln. Für die kostenlose App ist kein neues Benutzerkonto erforderlich, bisher ist eine Nutzung jedoch nur über ein angeschlossenes Twitter-Konto möglich.

Short: Bisher nur für iOS, Feedly-Anbindung fehlt noch

Das Ziel hinter Short liegt auf der Hand: Durch die auf Schätzungen der Lesezeit beruhende Auswahl von gespeicherten Inhalten, sollen Nutzer auch kurze und hektische Alltagssituationen mit gutem Content überbrücken können, ohne einen einmal angefangenen Artikel womöglich wieder abbrechen zu müssen. Short ist derzeit nur für iPhone und iPad verfügbar. Die der Website zufolge verfügbare Feedly-Anbindung ist in der aktuellen Version noch nicht enthalten.

Web-Technologien RSS Feed abonnieren