Security

Ruf! Nicht! An!

Mit ihrer SAST GRC Suite bietet die akquinet AG bereits eine umfassende, wirtschaftliche und erprobte Lösung für die vollständige Absicherung der SAP-Systemlandschaft im Unternehmen an - und auf der CeBIT 2016 zeigen die Hamburger Entwickler jetzt, wie mit SAST Security Radar (SSR) die Überwachung in Echtzeit gelingt und wie man sich über kritische Vorfälle per Smartphone informieren lassen kann.

04.03.2016
akquinet_sast

Die Hamburger akquinet AG nutzt die CeBIT in Hannover, um auf dem Partnerstand der IBM Deutschland vorzustellen, wie Unternehmen zukünftig einen kompletten Sicherheitsüberblick über ihre Unternehmens-IT erhalten können. Die Hanseaten ergänzen ihre SAST GRC Suite, eine umfassende, erprobte und wirtschaftliche Lösung für die vollständige Absicherung der SAP-Systemlandschaft im Unternehmen, durch das Modul SAST Security Radar (SSR), mit der die SAP-Überwachung in Echtzeit möglich wird und Informationen über kritische Vorfälle sogar direkt auf dem Smartphone landen.

SAST Security Radar (SSR) wurde gezielt so entwickelt, dass es sich an ein übergeordnetes SIEM (Security Information and Event Management)-Tool wie IBM QRADAR anbinden lässt, um auf diese Weise alle SAP-Berechtigungen und Konfigurationseinstellungen inklusive der Systemebenen und Logdateien in Echtzeit analysieren zu können und in der Folge Schwachstellen in der IT-Systemlandschaft abzustellen. Und damit das auch von unterwegs gelingt, alarmiert die SAST Mobile Protect App umgehend über Smartphone und informiert auch gleich über den kritischen Vorfall. Somit kann man die wichtigsten Details des Ereignisses einsehen und unmittelbar geeignete Maßnahmen einleiten und durchführen, zum Beispiel den Mandanten auf "nicht änderbar" setzen und den SAP-Benutzer sperren.

akquinet AG (D-22297 Hamburg), Halle 2, Stand A10, Partner bei IBM Deutschland

Video

Security Smart Infrastructure RSS Feed abonnieren