Startups

Roboter mit zehn Armen ersetzt zehn Äpfelpflücker

Das kalifornische Startup Abundant Robotics hat einen Ernteroboter entwickelt, der Äpfel vom Baum pflückt und sanft in einen Transporter legt. Eine Version mit zehn Armen soll nächstes Jahr als Erntehelfer zum Einsatz kommen.

18.05.2017
DigitaleLandwirtschaft
Roboter mit zehn Armen ersetzt zehn Äpfelpflücker

Laut Dan Steere, Mitgründer und CEO von Abundant Robotics , beweisen Tests in Australien, wo derzeit die Apfelernte läuft, dass der Roboter Äpfel genauso gut erkennen und sanft vom Baum pflücken kann wie ein Mensch. Statt mit Greifern saugt das Gerät die Äpfel mittels Vakuum vom Ast und legt sie in ein selbstfahrendes Transportfahrzeug. Weitere Tests würden im Herbst im Bundesstaat Washington durchgeführt, wie die Technology Review des Massachusetts Institute of Technology (MIT) berichtet. Für 2018 soll ein System mit zehn Armen bereit stehen, das genauso schnell pflücken kann wie zehn Menschen. US-Obstbauern kommt das zupass, denn Saisonarbeiter, die beim Pflücken helfen, sind derzeit Mangelware. Bisher kamen die Erntehelfer hauptsächlich aus dem Ausland, doch durch Präsident Trumps Immigrationspolitik wird deren Einreise erschwert.

Der Ernteroboter soll zukünftig auch mit anderen Früchten umgehen können. Seine Entwicklung wird unter anderem von Konzernen wie GV (Google Ventures), der BayWa AG, Tellus Partners und Yamaha Motors finanziert. Abundant Robotics ist ein Spin-Off des von Treuhändern der Stanford University gegründeten Innovationszentrums SRI in Menlo Park, Kalifornien. Der erste Prototyp des Ernteroboters wurde mit zwei Millionen US-Dollar Risikokapital ermöglicht.

Nicht nur in den USA kämpft die Landwirtschaft mit enormem Arbeitskräftemangel. Dabei stellt sie für arme Menschen oft die einzige Verdienstmöglichkeit dar. Die Weltbank hat ausgerechnet, dass die Ernten bis 2050 um 50 % ansteigen müssen, um die bis dahin lebenden 9,7 Milliarden Menschen zu ernähren. Andererseits sind Land- und auch Forstwirtschaft für 25 % der Treibhausgasemissionen verantwortlich. So geht die Weltbank gleichzeitig davon aus, dass der Klimawandel die Erträge aus Freilandernten um rund 25 % verringern wird.

Startups Human RoboticsIndustrie 4.0Disruptive Technologies RSS Feed abonnieren