CEBIT News

Professor Wolfgang Huber: Technologie darf uns nicht beherrschen

Ethik im digitalen Zeitalter. Das war das Thema des bekannten Theologen Professor Wolfgang Huber auf den CEBIT Global Conferences 2016.

15.03.2016
CeBIT 2016 - Day 2 - 80

Kann man allein im digitalen Raum glücklich sein? „Nein“, sagte Professor Wolfgang Huber auf der Open Stage der CEBIT Global Conferences 2016.

„Wenn sich das Digitale verselbständigt, macht es eher unglücklich. Menschen brauchen reale Interaktion und Berührungen.“
Professor Wolfgang Huber

Verantwortungsvoller Umgang mit Technologie

Aber auch wenn er mit einer gewissen Skeptik gegenüber dem Digitalen gesegnet war, zeigte er sich im Gespräch mit Lena Schiller Clausen und Nicole Nehaus-Laug zum Thema „Der ethische Aspekt der Digitalen Transformation“ nicht als Maschinenstürmer. Vielmehr plädierte er für einen verantwortungsvollen und bedachtsamen Umgang mit moderner Technologie.

Technik beherrschen lernen

Grundlage dafür sei auch die Ausbildung der sogenannten Digital Natives. „Digitale Ethik ist ein zentrales Bildungsthema“, sagte er. „Wer nicht von der Technik beherrscht werden will, muss lernen, wie er die Technik beherrscht.“

CEBIT News RSS Feed abonnieren