Artificial Intelligence

Olli: Local Motors baut autonome Busse für die Bahn

Den Fahrer während der Fahrt anzusprechen, dürfte bald unmöglich sein. Der Kleinbus Olli, den die Deutsche Bahn 2017 in den Testbetrieb rollen lässt, steuert sich mithilfe von Watson nämlich selbst.

02.01.2017
DB autonomer Bus
Local Motors baut autonome Busse für die Deutsche Bahn (Foto: Deutsche Bahn AG)

Bahnchef Rüdiger Grube hat gemeinsam mit Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt den Kleinbus Olli vorgestellt, einen autonom fahrenden Kleinbus für bis zu zwölf Passagiere. Ab dem kommenden Jahr soll das Fahrzeug im Probebetrieb getestet werden, entweder in Berlin – wo jedoch eine Genehmigung noch aussteht – oder im bayerischen Bad Birnbach auf einer Strecke zwischen Bahnhof und Kurhaus.

Die Busse werden von der amerikanischen Startup-Firma Local Motors gefertigt, erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h und sind per Funk mit der KI-Software IBM Watson verbunden, damit sie während der Fahrt die im Straßenverkehr notwendigen Entscheidungen treffen können. Die Bahn will mit den Olli-Bussen ihre bestehenden Mobilitätsangebote wie Flinkster oder Call a Bike ergänzen. Neben der Bahn interessieren sich auch städtische Verkehrsbetriebe zunehmend für autonome Fahrzeuge. So will etwa die Hamburger Hochbahn bis 2021 fahrerlose Busse auf einzelnen Pilotstrecken testen.

Artificial Intelligence Startups RSS Feed abonnieren