Security

Nutzer gesucht!

Der Bremer IT-Security-Spezialist Governikus informiert anlässlich der CeBIT 2017 in Hannover über die Neuerungen der im Auftrag des Bundesinnenministeriums entwickelten "AusweisApp2".

14.03.2017
Governikus_KG_AusweisApp2

Noch immer werden die modernen Funktionen, die der aktuelle Personalausweis seinem Inhaber bietet, von diesem kaum genutzt. Erste Voraussetzung dafür ist ein spezielles Kartenlesegerät, geeignete Exemplare sind bereits ab 20 Euro aufwärts im Handel erhältlich. Zweite und bereits letzte Voraussetzung ist der so genannte eID-Client, mit dessen Hilfe die vom Dienstanbieter im Internet geforderte Identifizierung auf sicherem Wege durchführt wird. Eine solcher eID-Client ist auch die vom IT-Security-Spezialisten Governikus entwickelte AusweisApp. Anlässlich der CeBIT 2017 informiert Governikus jetzt über die Weiterentwicklungen der im Auftrag des Bundesministeriums des Innern entwickelten AusweisApp2.

Die seit November 2016 als produktive Beta-Version für Android-Endgeräte im Google Playstore verfügbare AusweisApp2 ermöglicht dank einer optimierten Bedienoberfläche die Nutzung der Online-Ausweisfunktion am Android-Smartphone oder -Tablet direkt über die NFC-Schnittstelle und/oder mit einem separaten Bluetooth-Kartenleser. Um zudem die Funktionalitäten zur Nutzung der Online-Ausweisfunktion ab sofort einfacher in andere Apps und Anwendungen integrieren zu können, stellt Governikus ein Software Development Kit (SDK) der AusweisApp2 zur Verfügung. Und schließlich feiern noch einige nützliche Video-Tutorials ihre CeBIT-Premiere, die künftige AusweisApp2-Nutzer unterstützen sollen.

Security E-Government RSS Feed abonnieren