ERP & HR Solutions

Mit Business Intelligence den Heuhaufen filtern

Sie haben riesige Datenberge im Unternehmen – aber wie heben Sie das Umsatzpotenzial, das darin steckt? Moderne ERP-Lösungen liefern die Antworten.

03.03.2016
business-intelligence

Das digitale Gebirge wächst von Tag zu Tag. Laut der International Data Corporation soll es zwischen 2010 und 2020 um das Vierzig- bis Fünfzigfache wachsen. Von jedem Menschen auf der Welt würden dann rund sechs Terabyte Daten gespeichert sein, was einer Textmenge von drei Millionen Büchern entspricht. Aus dieser Menge die für das eigene Unternehmen oder Projekt nützlichen Daten herauszufiltern ist, wie die Nadel im Heuhaufen zu finden – allerdings kann es eine goldene Nadel sein.

Business Intelligence, Big Data und Smart Data sind neue Technologien, die genau dann auf den Plan gerufen werden, wenn es darum geht, große Mengen an Daten zu strukturieren, um sie für jedermann jederzeit nutzbar zu machen, heißt es bei der Trovarit AG. Moderne Business-Intelligence-Lösungen bieten die Möglichkeit, Daten aus verschiedenen Systemen – sowohl interne als auch externe – miteinander zu verbinden, damit auf diese Weise Korrelationen und neue Zusammenhänge erkannt werden können. Dies bedeute in letzter Konsequenz die Realisierung einer einheitlichen und validen Smart-Data- und Business-Intelligence-3.0-Datenbasis – einer "singlesourceoftruth".

Im CeBIT-ERP-Forum (Halle 5, Stand F04) gibt der Leiter des Trovarit Competence Centers Business Intelligence, Dr. Siegmund Priglinger, Fachanwendern Orientierungshilfe auf dem Weg von "klassischer BI" zu "Smart Data". Sein Vortrag "Smart Data und Business Intelligence 3.0" beginnt am 18.03. um 10.30 Uhr. Zudem stellt sich Priglinger am Donnerstag und Freitag am Stand der Trovarit AG (Halle 5, Stand G16) Besucherfragen rund um die Auswahl von Business-Intelligence-Lösungen.

Während der CeBIT bündelt die Trovarit AG im "ERP-Park" in Halle 5 Informationen und Lösungen rund ums Thema ERP. CeBIT-Besucher, die aktuell über BI-Lösungen nachdenken, erhalten auch auf speziellen von Trovarit organisierten Guided Tours Orientierungshilfe. Die von Dr. Siegmund Priglinger geführten Rundgänge geben Besuchern Einblicke in die Einsatzmöglichkeiten von BI-Lösungen. Die Teilnahme an den Guided Tours ist für Messebesucher kostenlos, allerdings ist eine Anmeldung erforderlich. Treffpunkt ist der Trovarit-Stand, Halle 5, G16.

Die Tour steuert die Stände der Cosmo Consult SSC AG, der abas Software AG und der arubainformatik GmbH an. Die drei BI-Anbieter versuchen zu vermitteln, wie eine Datenkonsolidierung funktioniert, die Unternehmensdaten in Form von Kontakten, Angeboten und Verträgen für alle Mitarbeiter transparent machen will. Auch das Ad-hoc-Reporting ist ein Thema, auf das die Anbieter eingehen. Das Berichts-Tool macht es möglich, anhand verschiedener Kriterien wie Zeitraum, Sparte, Sortiment oder Kundengruppe individuelle Auswertungen zu erstellen.

Auf dem abas-Stand (Halle 5, Stand C18) erleben Tour-Teilnehmer in Live-Demos, haptischen Darstellungen und Videos, wie Roboter mit ERP-Systemen kommunizieren und ab wann man von Industrie 4.0 spricht. Zudem stellen die Karlsruher ihre Softwareversion 2016 mit einem neuen Business-Intelligence-System vor, das Potenziale, Risiken und Geschäftsentwicklungen sogar in fotorealistischen Filmen animiert. Eine weitere Version ist mit einer neuen Middleware versehen, die die Umsetzung von Industrie-4.0- und Internet-of-Things-Konzepten weiter vereinfacht. Es handelt sich um eine moderne Webschnittstelle, die den Datenaustausch zwischen dem abas-ERP-System und anderen Werkzeugen, Datencockpits, aber auch Maschinen in Realtime ermöglicht.

Im ERP-Forum 2016 , gehen die Anbieter von ERP Lösungen auf digitale Geschäftsprozesse wie Industrie 4.0, Smart Services sowie Omnichannel-Marketing und -Retailing ein. In Fachvorträgen und Podiumsdiskussionen erörtern sie mit Anwendern und unabhängigen Experten, wie Business-Software eingesetzt werden kann, um digitale Herausforderungen zu meistern. Einen Höhepunkt stelltdabei die ERP-Challenge dar, bei der sich (nachmittags von Dienstag bis Donnerstag)zwei Software-Anbieter im direkten Vergleich gegenüberstehen und live einen vorgegebenen Geschäftsprozess mit Hilfe ihres ERP-Systems durchlaufen.

Für ein weiteres Highlight in Halle 5 sorgt die INTEC International GmbH. Am StandA05 zeigt sie, wie auch ältere Maschinen und Anlagen mit der IT kommunizieren können. Gemeinsam mit dem SAP-Systemhaus ITML GmbH und dem Druckerhersteller German RepRap GmbH stellt INTEC ein Gateway mit Management- und Security-Funktionalitäten vor, die den digitalen Wandel für den deutschen Mittelstand sinnvoll und erschwinglich machen sollen.In diesem Showcase wählen Besucher im Webshop ein Produkt aus, das anschließend durch einen Produktionsprozess läuft und im 3-D-Drucker speziell für sie angefertigt wird.

ERP & HR Solutions RSS Feed abonnieren