Communication & Networks

Mensch, versteh mich doch!

Mit geeny.io, der Consumer-IoT-Plattform von Telefónica NEXT, werden auf der CeBIT 2017 Internet-of-Things-Lösungen vorgestellt, die unseren Alltag erleichtern - und auch den unserer Hunde.

21.03.2017
Telefonica Dogsens

Die Cloud-basierte Software-Plattform geeny.io von Telefónica NEXT soll Produktherstellern und Unternehmen der Konsumgüterindustrie den schnellen und einfachen Weg ins Internet der Dinge ebnen. Dafür verbindet Geeny nicht nur smarte Gegenstände, sondern auch Services, Geräte und vor allem ihre Nutzer. Geeny will Unternehmen helfen, sich auf das zu konzentrieren, was sie am besten können: Produkte für ihre Kunden zu erstellen und zu vermarkten. Mit seiner Software-Plattform und dem Partner-Ökosystem kann Geeny dafür sorgen, dass nun auch die Entwicklung smarter Produkte schnell und kosteneffizient abläuft. Denn geeny.io bietet fertige Service-Bausteine an, beispielsweise intelligente GPS Algorithmen. Zu den Use Cases, die sich CeBIT-Besucher auf dem Stand von Telefónica Germany anschauen können, gehört - neben einem "Smart Shirt" als Prototyp für Gesundheits-bewusste Mode und "Smart Care" als Lösung für ein möglichst eigenständiges Leben im Alter - auch Dogsens für die Überwachung und Analyse der Aktivität des eigenen Hundes.

Mit Dogsens - ein System bestehend aus einem Sensor, der ans Hundehalsband gehängt wird, und einer App - soll der Hundebesitzer individuelle Empfehlungen erhalten, wie er seinen Hund optimal bewegen, füttern und gesund halten kann. Dogsens informiert deshalb darüber, wie aktiv der Hund über den Tag war und ob das gemeinsame Aktivitätsziel schon erreicht ist. Zudem erinnert die App den Halter des Hundes an wichtige Termine wie Impfungen oder auch an den Geburtstag des Hundes und liefert darüber hinaus interessantes Wissen über Hunde und verschiedene Rassen. Dogsens wird mit drei verschiedenen Halsband-Adaptern geliefert, die auf alle gängigen Halsbänder passen sollen, damit kleine und große Hunde den Dogsens-Sensor komfortabel tragen können. Das System ist aktuell in der Beta-Phase und soll über verschiedene Partner im Sommer 2017 in den Handel kommen.

Communication & Networks Cyber-Physical Systems Fashiontech & WearablesDigital HealthCloud Applications RSS Feed abonnieren